Umfassender Umbau geplant

Kindergärten in Gilserberg und Röllshausen sollen wachsen

Erweiterung sorgt für Diskussionen: Die Kindertagesstätte in Röllshausen ist. 

Schrecksbach/Gilserberg. In den Kindergärten in Gilserberg und im Schrecksbacher Ortsteil Röllshausen reichen die Krippenplätze nicht mehr aus. Außerdem gibt es Mängel beim Brandschutz.

Deshalb sollen die beiden Kindergärten jetzt umfassend umgebaut und erweitert werden. Der Umfang der Sanierung und die Kosten, die die Gemeinden dafür bereitstellen müssen, diskutierten die Gemeindevertreter in ihren jüngsten Sitzungen.

Mehrzweckraum

In Gilserberg stimmten die Gemeindevertreter dem Umbau der Kindertagesstätte fraktionsübergreifend zu. Die dafür im Haushalt vorgesehenen Kosten sind mit 640 000 Euro veranschlagt. Vorgesehen ist die Schaffung eines Mehrzweckraums, eines Gruppenraums und die Sanierung der Waschräume. Der Umbau umfasst alle drei Stockwerke der Kita.

Förderantrag gestellt

Für den Umbau habe der Gemeindevorstand bereits im April einen Förderantrag auf 350 000 Euro gestellt, erläuterte Bürgermeister Rainer Barth. Für die Gemeinde verbliebe damit ein Eigenanteil von 290 000 Euro. „Die Erweiterung der Kita sei zwingend notwendig, da alle U-3-Plätze belegt seien. Durch den Umbau könnten die Plätze dann auf 40 erhöht werden.

In Schrecksbach haben sich die Gemeindevertreter hingegen zunächst dafür entschieden, das Erweiterungskonzept für die Kita in Röllshausen mit Kosten von 375 000 Euro zu überarbeiten.

Denn laut Pressemitteilung der SPD-Fraktion sei auf der Tagesordnung der Gemeindevertreter nur von einer Überarbeitung des Brandschutzkonzepts die Rede gewesen, nicht aber von einem Erweiterungsbau.

Somit hätten die Gemeindevertreter keine Möglichkeit gehabt, an der Planung gestalterisch teilhaben zu können. Vorgesehen ist eine Umgestaltung, so dass die Kita den Brandschutzanforderungen des Landkreises entspricht.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare