Kindergarten im Katterbach feierte Richtfest des Anbaus

Gute Aussichten für die Jüngsten: Ab August werden im Kindergarten am Katterbach auch unter Dreijährige betreut. Die Zimmerleute Rainer (links) und Holger Bangert aus Frielendorf stellten gestern beim Richtfest den Baum auf, den die Kinder geschmückt hatten. Foto:  Brandau

Homberg. Die Homberger Kindergärten schaffen Raum für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren: Am Freitag wurde im evangelischen Kindergarten am Katterbach das Richtfest für den Anbau gefeiert.

Ab 1. August soll er mit Leben erfüllt werden. Die Stadt passe ihre Kindergärten den veränderten Bedürfnissen der Einwohner an, sagte Bürgermeister Martin Wagner.

Sie errichte in ihrem Jahr nicht nur in der Einrichtung am Katterbach, sondern auch in der im Holzhäuser Feld je einen Gruppenraum für die Allerjüngsten.

Der im Katterbach ist 130 Quadratmeter groß und kostet 176 000 Euro. Der neue Raum im Holzhäuser Feld ist um die 100 Quadratmeter groß und mit 172 000 Euro veranschlagt. In beiden Gruppenräumen sollen ab 1. August je zehn Kinder unter drei Jahren betreut werden.

Die Kindergärten der Kreisstadt stellten sich einer besonderen Herausforderung, indem sie auch Kleinkinder im Alter ab zwölf Monaten aufnähmen, sagte Wagner. Damit und auch mit verlängerten Öffnungszeiten entspreche sie den veränderten Wünschen vieler Eltern. Sowohl in Hülsa als auch im Holzhäuser Feld sind die Kindergärten ab 7 Uhr geöffnet. (bra)

Quelle: HNA

Kommentare