Nach Suspendierung

Kinderpornos: Sitzt Verdächtiger nun in U-Haft?

Wolfhagen. Der Wolfhager Rathausmitarbeiter, der im Verdacht steht, Kinderpornos besessen und diese möglicherweise auch verbreitet zu haben, soll nach Erkenntnissen der HNA in Untersuchungshaft sitzen.

Lesen Sie dazu auch

Rathausmitarbeiter suspendiert

Kinderpornos auf dem Rechner?

Der Kasseler Staatsanwalt Dr. Götz Wied wollte die Nachricht nicht direkt bestätigen – nur so viel: „Ich kann das zumindest nicht dementieren.“

Generell hält sich die Staatsanwaltschaft mit weiterführenden Informationen zum Fall bedeckt. Die Ermittlungen dauerten an, das gefundene Datenmaterial werde ausgewertet.

Der Magistrat der Stadt Wolfhagen hatte nach Bekanntwerden der Vorwürfe den langjährigen Rathausangestellten aus dem Landkreis Kassel vom Dienst suspendiert. (ant)

Ein Archivvideo zu der Suspendierung des Mitarbeiters

Quelle: HNA

Kommentare