Die Melsunger Grünen und die Freien Wähler machen Vorschläge für die Stadtentwicklung

Kino oder Hotel - Ideen für Sand

Abriss für größeres Sandcenter?: Noch gibt es nichts Konkretes für die Fläche, auf der die Gebäude (links) und das Feuerwehrhaus stehen. Archivfoto: nh

Melsungen. Die Freie Wählergemeinschaft und die Grünen in Melsungen, die nach der Kommunalwahl wieder ins Melsunger Parlament einziehen wollen, haben Ideen, wie das Grundstück am Sand einmal genutzt werden könnte. Es handelt sich um das Gelände der Feuerwehr und auch der Polizei, sollte diese umziehen.

Die Grünen wolllen nach eigenen Angaben, dass bei einer Erweiterung des Sand-Centers keine weitere Konkurrenz zu den Einzelhändlern in der Innenstadt entsteht. Denkbar wäre beispielsweise ein Kino oder ein Gastronomiebetrieb. Sie sprechen sich insbesondere gegen ein Einkaufscenter der Ketten Media Markt, Saturn oder ähnliches aus. Auch das Fuldaufer sollte nicht mit noch mehr Parkflächen verschandelt werden, heißt es in der Mitteilung der Grünen.

Melsungen müsse seine natürliche Lage am Fluss nutzen, das Flussufer müsse für die Besucher der Altstadt attraktiver werden und mehr in das Stadtgeschehen eingebunden werden. Das Flussufer am Sand sollte renaturiert und die Parkfläche verringert werden. Melsungen erhält durch die freiwerdenden Flächen am Sand (Feuerwehr, Ordnungsamt und Polizei) die große Chance, den Stadtkern mit dem Fuldaufer zu verbinden.

Um möglichst viele Ideen für ein Gesamtkonzept zu erhalten, regen die Grünen einen Architektenwettbewerb an, damit das Stadtbild nicht mehr nur einseitig von zwei großen Investoren geprägt wird.

Auch die Freie Wählergemeinschaft macht sich Gedanken um das künftige Aussehen Am Sand. Auf keinen Fall sollten dort weitere Geschäfte angesiedelt werden.

Sollten bisherige Pläne weiter verfolgt werden und dort ein weiteres Stadtteilzentrum entstehen, bedeute dies das Aus für den Standort Innenstadt und den dort ansässigen Einzelhandel. Die Freien Wähler können sich am Sand durchaus ein Hotel, ausgerichtet auf Rad- und Bootswanderer, vorstellen. Dies würde den sanften Tourismus in Melsungen beleben, die Übernachtungszahlen könnten steigen. Für den Fall, dass doch eine neue Jugendherberge gebaut werden müsse, würde dieser Standort sicher eine gute Adresse sein, meinen die Freien Wähler Melsungen.

Es könnten auch attraktive Grünflächen entstehen, die mit Spiel- und Turngeräten ausgestattet sind, wie das beispielsweise in Bad Wildungen der Fall ist und die die Besucher direkt in die Innenstadt leiten. (bmn)

Quelle: HNA

Kommentare