Umgestürzter Lkw-Anhänger blockierte die A7: Stau in Richtung Kassel

Melsungen. Ein umgekippter Lkw-Anhänger hat am Dienstag einen sechs Kilometer langen Stau auf der Autobahn 7 zwischen den Anschlussstellen Melsungen und Guxhagen verursacht.

Im dortigen Baustellenbereich waren zwei von drei Fahrspuren in Richtung Kassel blockiert. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten dauerten am Vormittag dreieinhalb Stunden. Während dieser Zeit war die Anschlussstelle Melsungen in Fahrtrichtung Norden voll gesperrt. Das führte zu einem hohen Fahrzeugaufkommen mit Staus in der Bartenwetzerstadt, weil der Autobahnverkehr auf die B 83 auswich.

Lkw kippt um: A 7 zwischen Melsungen und Guxhagen voll gesperrt

Der Unfall auf der Autobahn hatte sich gegen 6 Uhr ereignet. Im Bereich der Baustelle war laut Polizei ein 42-Jähriger aus Kassel mit seinem Lkw-Gespann aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der Lastwagen geriet auf den unbefestigten Randstreifen, der Fahrer verlor daraufhin die Kontrolle über das Gespann, und der Anhänger kippte zur Seite auf die Fahrbahn.

Dabei riss der verunglückte Lkw auch einen Teil der Baustellenabsicherung um. Der Gesamtsachschaden wird von der Autobahnpolizei mit etwa 30.000 Euro beziffert. Ab 9.45 Uhr floss der Verkehr auf der Autobahn wieder normal. (asz)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © HNA/Malmus

Kommentare