Evangelisches Gotteshaus bleibt vorerst geschlossen

Kirche war Ziel von Randalierern

Vandalen waren am Werk: Organist Jürgen Böhme entdeckte die Verwüstungen in der Niedergrenzebacher Pfarrkirche. Foto: Schorn

Niedergrenzebach. Ein zerrissener Vorhang, zerstörte Gesangsbücher, seltsame Zeichen auf dem Altar und auf den Boden geworfene Blätter – so sieht es derzeit in der Niedergrenzebacher Pfarrkirche aus. Zudem wurde im Gebäude geraucht.

Zwischen Dienstag, 17 Uhr, und Mittwoch, 8 Uhr, haben bislang unbekannte Täter ihr Unwesen in dem Gotteshaus getrieben. „Die Kirche steht seit drei Jahren immer und für jeden offen“, erklärte Pfarrer Hans-Gerrit Auel. „Doch seit diesem Vorfall bleibt sie vorerst geschlossen.“ Organist Jürgen Böhme hatte die Vandalismusschäden entdeckt, der Kirchenvorstand und der Pfarrer haben Anzeige wegen Sachbeschädigung bei der Polizei gestellt. „Langfristig wollen wir die Kirche wieder öffnen“, sagte Iris Köhler, Vorsitzende des Kirchenvorstandes. Zunächst sollen sich aber die Gottesdienstbesucher am Sonntag ein Bild von den Schäden machen. (mso) Hinweise: Polizei Schwalmstadt, Tel. 06691/ 943-0.

Quelle: HNA

Kommentare