Wolfhager Land: Kirchenvorstände verteilen Briefe

Wolfhager Land. Ab Montag erhalten fast alle Haushalte im evangelischen Kirchenkreis Wolfhagen wieder Briefe. Persönlich von den Kirchenvorständen werden die 15 000 Schreiben überbracht, in denen um Spenden gebeten wird.

Nicht den großen, aber immer leeren werdenen Geldtopf allgemeiner Finanzen der Landeskirche sollen die Angeschriebenen auffüllen - ihr Scherflein wird gebraucht für die Reparatur des maroden Kirchendachs oder die Fahrt der Dorfjungend zum Kirchentag. Also für ganz konkrete Projekte im eigenen Ort.

Die nächste Runde des Freiwilligen Kirchgelds wird eingeläutet. Zuletzt brachte dies im Wolfhager Land über 95 000 Euro an Spenden, durchschnittlich 42,57 Euro pro Spender (2232).

Einen ähnlich hohen Betrag erwartet Dekan Dr. Gernot Gerlach auch für das fünfte Projektjahr, für das nun geworben wird. Gefördert werden sollen mit dem Kirchgeld diesmal 67 Projekte in den Kirchengemeinden.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare