Kirmesheimfahrt endete mit Unfall am Viadukt

Malsfeld. Am Bahnviadukt ist die Heimfahrt eines 19-jährigen Melsungers von der Malsfelder Kirmes in der Nacht zu Samstag geendet.

10.000 Euro Schaden entstand an dem von ihm gefahrenen Auto, als der junge Mann vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit mit seinem Wagen von der Fahrbahn abkam. Der Wagen prallte nach Angaben der Polizei erst rechts dann links gegen die Mauern des Viadukts. Deshalb war seine Fahrt gegen 3.40 Uhr beendet, kaum dass er Malsfeld in Richtung Obermelsungen verlassen hatte. Der junge Mann hatte Glück und blieb unverletzt. (and)

Quelle: HNA

Kommentare