Der Zehnjährige fehlt bei keinem Backhausfest der Bad Emstaler Naturfreunde

Kleiner Michel ist Meister

Fertig zum Backen: Walter Brixel, Michel Diez, Anneliese Matack, Konrad Ochse und Werner Auler (von links) schieben Emstaler Appellaibchen in den Ofen. Foto:  Michl

Bad Emstal. Egal, wann die Backgruppe der Bad Emstaler Naturfreunde den Ofen in ihrem Backhaus anheizen, einer ist immer von Anfang bis Ende mit dabei: Michel Diez. Der Zehnjährige liebt das handwerkliche Szenario vom Herstellen des Teiges bis zum Augenblick, in dem die knusprig gebackenen Brote aus dem Ofen gezogen werden. Auch am Samstag war er wieder mit von der Partie, als nicht nur Brot, sondern auch Appellaibchen und leckere Herbststollen gebacken wurden.

Michel überwacht und kontrolliert mit Sachverstand und wachen Augen die Produktion, den Backvorgang sowie natürlich auch den Verkauf. Und deshalb ist er vom Naturfreundevorsitzenden Walter Brixel und seinen Mitstreiter zum Ehrenfeuer- und auch -backmeister ernannt worden. Brixel: „Wir hoffen alle, dass Michel bei der Stange bleibt und später die Tradition des Backens bei den Naturfreunden fortführt.“

Am Samstag backten die Naturfreunde auf Vorbestellung Brot, Appellaibchen und Herbststollen. Wobei, so Walter Brixel, die Kundenwünsche jedoch nicht alle erfüllt werden konnten: Die Nachfrage überstieg das, was man zu leisten vermochte.

Auf 400 Grad vorgeheizt

Gebacken wurde in dem auf 400 Grad vorgeheizten Ofen bei einer dann abgesenkten Hitze von 280 Grad zunächst Steinofenbrot. Dann waren die Emstaler Appellaibchen an der Reihe, gefüllt mit einem ganzen Tafelapfel oder der geraspelten Frucht und schließlich die zwei Pfund schweren Stollen Bis zum Weihnachtsfest, so Walter Brixel, werde man mindestens noch zwei Mal den Ofen anheizen, um Stollen zu backen. „Denn bereits jetzt liegen uns schon viele Vorbestellungen vor. Zudem verkaufen wir diese Köstlichkeit ja auch an unserem Stand während des Sander Weihnachtsmarktes.“

Kleines Jubiläum

Die Naturfreunde-Backgruppe kann in 2010 ein kleines Jubiläum feiern. Denn erstmals wurde der durch Eigenleistungen der Mitglieder gebaute Ofen vor genau zehn Jahren für das Brotbacken angeheizt, wobei die offizielle Einweihung aber erst 2001 erfolgte. (zih)

Quelle: HNA

Kommentare