Amüsantes Märchen für Kinder in der Kulturhalle

Kleines Bündel liegt im Abendessen

Theaternachmittag: Schauspieler Helle Hensen und Uwe Frisch-Niewöhner bereiteten den jungen Zuschauern viel Spaß. Fotos: Rose

Ziegenhain. Sie ist die meist erzählte Geschichte der Welt – und doch erlebten die jungen Zuschauer des Weihnachtsmärchens die Geschichte aus einer völlig anderen Perspektive. Organisiert worden war der Theaternachmittag in der Ziegenhainer Kulturhalle von der Stadt, der Schwalmtouristik und der VR Bank. Auf der Bühne zu sehen war das Stück „Ox und Esel“ des Duisburger Reibekuchentheaters.

Die ungewöhnliche und äußerst amüsante Weihnachtsgeschichte erzählten die Schauspieler Helle Hensen und Uwe Frisch-Niewöhner. Ohne viele Requisiten entrollten die Akteure eine kurzweilige Parabel rund ums Jesuskind. Dabei lebte das Stück vor allem vom kauzigen Gespann Ochs’ und Esel.

Ungewöhnliches Gespann

Das Duo, das sich einen Stall teilt, wird nämlich zum ungewöhnlichen Adoptivgespann, als der Esel mitten im „Essen“ – im Heu vom Ochsen – ein Baby entdeckt. Sofort erweicht das kreischende Bündel das Herz des tolpatschigen, aber sanften Esels, der sofort in die Rolle des charmanten Ziehvaters schlüpft. Der Ochs’ zeigt sich von seiner kämpferischen und sturen Seite und empfindet das Kind zunächst als Eindringling. Der Gehörnte verlässt wütend den Stall. Schließlich liegt das Bündel mitten in seinem Abendessen, und der bullige Geselle droht zu verhungern. Am Ende nimmt die Geschichte um die quirligen Vierbeiner und das Kind doch ein gutes Ende, denn die Eltern Maria und Josef tauchen wieder auf.

Die bisweilen urkomischen, aber auch anrührenden Szenen kamen bei den jungen Zuschauern bestens an. Denn trotz klarer und zeitgemäßer Sprache spürte auch das Publikum ein Stück der magischen Poesie, die die Weihnachtsgeschichte überall auf die Menschen ausübt.

Den Schauspielern gelang der Spagat zwischen Komik und Ernsthaftigkeit, zwischen Eigensinn und Verantwortung. Das Duisburger Kinder- und Jugendtheater Reibekuchen feierte in diesem Jahr seinen 35. Geburtstag und gehört damit zu den ältesten freien Kinder- und Jugendtheatern der Bundesrepublik. (zsr)

Quelle: HNA

Kommentare