Kleines Plus bleibt übrig

Positive Bewertung des Haushalts von Bad Zwesten über die Fraktionen hinweg

+
Ein Markenzeichen der Kurgemeinde: Das Bewegungsbad in Bad Zwesten ist in die Jahre gekommen. Es muss dringend saniert werden.

Bad Zwesten. Überraschung bei der Abstimmung über den Haushalt im Parlament von Bad Zwesten: Einstimmig sprachen sich die Mandatsträger für den Etat aus, auch die Grünen.

Das sorgte in den Reihen der SPD-Fraktion für Verwunderung.

Trotz kleiner Veränderungen in dem von Bürgermeister Michael Köhler im November vorgelegten Etat bleibt der Haushalt der Kurgemeinde auch im kommenden Jahr ausgeglichen. Eine positive Entwicklung, werteten die Fraktionen.

DIE SPD

Nach Darstellung von Fraktionssprecher Robert Koch, hat der Etat einen Überschuss von 140.000 Euro. Umgerechnet seien das noch nicht mal ein Prozent des Gesamtvolumen des Haushalts. Nicht viel, aber immerhin beruhigend. Denn die Aufgaben der Gemeinde sind recht groß. Dazu zählte Koch die Sanierung des Schwimmbades, die Kosten der Kinderbetreuung sowie Investitionen in die Feuerwehr und die Infrastruktur. Dazu begeht die Gemeinde im kommenden Jahr ihr 1200-jähriges Bestehen. Das Jubiläumsfest werde voraussichtlich 82.000 Euro kosten, dem geschätzte Einnahmen von 50.000 Euro gegenüber stehen. Für das Fest sei im Etat ein Zuschuss in Höhe von 30.000 Euro geplant.

Die CDU

Positiv wertete der Sprecher der Union, Philipp Rudolph, die Haushaltssituation. Bei den Kindergartengebühren liege die Kurgemeinde im Schwalm-Eder-Kreis im Mittelfeld, außergewöhnlich niedrig seien die Wassergebühren und bei den Grundsteuern rangiere man im gehobenen Mittelfeld. Insgesamt spiegele der Haushalt die Ziele der Gemeinde nach Familienfreundlichkeite, einer guten Infrastruktur und Sicherheit.

Die Grünen

Gebühren und Steuern können nach Ansicht von Fraktionssprecher Stefan Arndt nicht mehr erhöht werden. Dabei hänge die Gemeinde zu 40 Prozent am Tropf des Landes. Dennoch befürwortete er die Investitionen in Kindergarten, Straßenbeleuchtung und die Feuerwehr. Arndt stellte den Antrag, für den Bauhof ein gebrauchtes Elektroauto zu kaufen und 10.000 Euro in Natur- und Landschaftsschutz zu investieren. Den Anträgen wurde statt gegeben.

Die Bürgerliste

Zustimmung gab es auch vom Sprecher der Bürgerliste, Timo Keller. Positiv hob er die Förderung der Vereine, den Umbau der Verwaltung und die Sanierung des Bewegungsbades hervor. Insgesamt sei der vorgelegte Haushalt als solide zu bezeichnen.

Quelle: HNA

Kommentare