Belegung in Melsungen steigt sowohl in der Inneren als auch in der chrirurgischen Abteilung

Klinik wieder besser ausgelastet

Bald neue Abteilung: Das Bauschild am Melsunger Krankenhaus weist auf die Psychiatrische Tragesklinik hin, die derzeit im Obergeschoss eingerichtet wird. Foto:  Grugel

Melsungen. Nach einigen Turbulenzen in den vergangenen Monaten geht es im Melsunger Asklepios-Klinikum wieder nach oben: Sowohl die Zahl der Belegungstage als auch die der Patienten steigt nach Tiefs wieder an und scheint am Ende dieses Jahres sogar die bisherigen Höchststände zu übertreffen.

Das geht aus einer Statistik des Krankenhauses hervor.

So sind beispielsweise die Belegungstage bis zum November wieder gestiegen. Die Hochrechnung für den Dezember zeigt einen weiter ansteigenden Trend – sowohl in der Inneren Abteilung als auch in der Allgemeinchirurgie.

In der Chrirurgie liegen die Zahlen ab September doppelt so hoch wie im September 2009. Absolute Zahlen möchte der Krankenhauseigner Asklepios nicht preisgeben, wie Regionalgeschäftsführer Dr. Dirk Fellermann sagte.

Offenbar habe sich die Schließung des Homberger Krankenhauses bereits in Melsungen bemerkbar gemacht und zu einer vermehrten Inanspruchnahme geführt, hieß es in einer Vorstandssitzung des Freundes- und Förderkreises des Klinikums Melsungen. Das bestätigt auch Dr. Fellermann und fügt an, dass sich das auch im Klinkum Schwalmstadt bemerkbar mache.

Die Auslastung des Krankenhauses in Melsungen sei gut und werde vermutlich noch besser – ein gewichtiges Argument für einen beschleunigten Krankenhaus-Neubau, meint der Vereinsvorstand. (zmü) Artikel unten

Quelle: HNA

Kommentare