ADAC und Polizei: Knigge für den Autokorso

Jubelstimmung: Sollte Deutschland gegen Griechenland gewinnen, wird es auch in den Städten des Schwalm-Eder-Kreises wieder Autokorsos geben.

Schwalm-Eder. Wenn das deutsche Fußballteam am Freitag gegen Griechenland gewinnt, dann wird es sie wieder geben, die Autokorsos auf den Straßen des Landkreises. Denn nach dem Schlusspfiff wurden schon in der Vorrunde zur Jubel-Meile.

Streng genommen, sei ein Autokorso gar nicht erlaubt, sagt Reinhard Giesa von der Polizeidirektion des Schwalm-Eder-Kreises. Doch drücke die Polizei schon mal ein Auge zu, räumt er ein. Allerdings nur dann, wenn keine Straftaten begangen werden.

So ist selbstverständlich: Auch beim Autokorso ist Alkohol tabu, und steht die Ampel auf rot, ist unbedingt anzuhalten. Ein paar Verhaltenstipps geben die Polizei und auch der ADAC allen Fans mit auf den Weg:

Alkohol am Steuer

Bereits ab 0,3 Promille Alkohol im Blut könne sich ein Fahrer wegen Trunkenheit im Verkehr strafbar, erklärt Giesa. Aber nur dann, wenn er einen Fahrfehler begeht. Sonst drohten ab 0,5 Promille am Steuer ein hohes Bußgeld (ab 500 Euro) und ein Fahrverbot - neben Punkten in Flensburg.

Hupen

„Wenn es nicht über Stunden geht, dann lassen wir es durchgehen. Ähnlich wie bei Hochzeiten auch“, sagt Giesa. Streng genommen seien Hupen, Lichthupe oder Warnblinkanlage eine Ordnungswidrigkeit. Rein theoretisch könnten also ebenfalls Verwarnungsgelder verhängt werden (5 bis 10 Euro). Allerdings gebe es auch dabei Grenzen. „Wenn sich Anwohner beschweren und längere Zeit gestört fühlen“, sagt Giesa.

Flagge zeigen

Wer Fahnen und Schals am Auto anbringt oder sie schwenkt, macht nichts Verbotenes. „Solange nicht die Sicht behindert wird“, erklärt Giesa. Andernfalls könne es sehr gefährlich für den Fahrer und auch andere Verkehrsteilnehmer werden. „Für uns gilt dann der Grundsatz der Gefahrenabwehr, wir würden dann einschreiten“, sagt Giesa. Zum Beispiel ist es verboten, eine großformatige Nationalflagge an einer langen Stange während der Fahrt aus dem Fenster zu halten.

Aus dem Fenster lehnen

„Wer sich aus Fenstern oder Schiebedach lehnt, um große Fahnen besser schwingen zu können oder sich gar auf die Motorhaube setzt, gefährdet nicht nur sich und seine Gesundheit, sondern im Falle eines Unfalls auch seine Versicherungsansprüche“, teilt der ADAC mit.

In solchen Fällen könne ein Mitverschulden an den eigenen Verletzungen angenommen werden, was die Leistung der Versicherung mindern würde. „Das ist äußerst gefährlich“, fügt Giesa an.

Tempo und Abstand

Der ADAC empfiehlt Schrittgeschwindigkeit. Auch im Autokorso bei Schrittgeschwindigkeit müsse man die Verkehrsregeln unbedingt einhalten.

Und: Man sollte angeschnallt bleiben. „Man sollte immer mit unvorhersehbaren Fahrmanövern der Mitfeiernden rechnen und einen ausreichenden Sicherheitsabstand einhalten.

Wer haftet?

Bei einem Unfall während des Autokorsos haftet die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers. So haben auch Mitinsassen im Fahrzeug gegebenenfalls Ansprüche gegen die Versicherung. Wenn aber eine Verletzung durch Mitverschulden entsteht, dann kann das zu einer Mithaftung führen.

Von Maja Yüce

Quelle: HNA

Kommentare