Gemeinde unterstützt besonders Familien bei der Finanzierung eines Eigenheims

Knüllwald hilft beim Bau

+
Bald im eigenen Häuschen: Jennifer und Andreas Melzer mit Tochter Inga vor dem Neubau, in den sie Anfang nächsten Jahres einziehen wollen.

Rengshausen. Wenn alles gut geht, werden die Melzers Anfang nächsten Jahres in ihr neues Haus in Rengshausen einziehen. Die Freude darüber ist auch deshalb besonders groß, weil die junge Familie das nicht allein bezahlen muss.

Für den Neubau bekommen sie in den nächsten acht Jahren 16.000 Euro von der Gemeinde geschenkt. Melzers profitieren von der Wohnungsbauförderung in Knüllwald. Die Zulage ist in dieser Höhe einzigartig im Landkreis und kann auch noch im nächsten Jahr beantragt werden. Bisher nutzen zehn Bauherren diese Chance. "Fünf Anträge sind bewilligt, fünf werden noch bearbeitet", sagte die Sachbearbeiterin bei der Gemeinde, Ursula Franz. Aufwand

Knüllwald leistet diesen Zuschuss seit eineinhalb Jahren. Der hohe Aufwand rechne sich langfristig durch die Abgaben wieder, war einst das Argument dafür gewesen. Die Gemeinde wollte wegen der zurückgehenden Einwohnerzahl besonders junge Familien fördern. "Von den zehn Familien, die bisher am Programm teilnehmen, sind zwei neue Bewohner der Gemeinde", sagte Franz. Familie Melzer lebt aber schon in Rengshausen und wollte dort bauen. Für das Grundstück musste der Bebauungsplan geändert werden, deshalb verzögerte sich das Vorhaben.

Und das war ihr Glück. "Wir haben von der Zulage gelesen und sie natürlich beantragt", sagte Jennifer Melzer. Die 34-jährige Beamtin beim Kreis erwartet in Kürze ihr zweites Kind. Für sie ist der Zuschuss wie ein großes Geschenk, die staatliche Förderung war ja schon Ende 2006 entfallen. Andreas Melzer (37) arbeitet in der Softwareabteilung bei B. Braun. "Hätten wir früher gebaut, wären wir nicht in diesen Genuss gekommen", sagte er.

Die Familie wird nach Bauende die Rechnungen einreichen, dann laufen die Zahlungen. Was für die Neubauten gilt, soll auch beim Kauf und der Sanierung von älteren Häusern passen. "Knüllwald fördert auch die neue Nutzung älterer Häuser", sagte Ursula Franz. Beim Kauf eines Hauses werden Kaufpreis und Sanierung als Rechengrundlage genommen. Insgesamt werden auch dabei maximal 100.000 Euro berücksichtigt.

Quelle: HNA

Kommentare