Am Mörshäuser Lindenplatz steht seit kurzem ein 1,5 Tonnen schwerer Gedenkstein

Koloss erinnert ans Fest

800 Jahre Mörshausen: Ortsvorsteher Karl Ullrich mit dem Gedenkstein, der ans große Fest erinnert. Foto: De Filippo

Mörshausen. Ein richtiges Schwergewicht steht seit wenigen Tagen am Lindenplatz in Mörshausen: 1,5 Tonnen wiegt der Stein, der schon von weitem sichtbar ist, und der an die 800-Jahr-Feier des Ortes im vergangenen Jahr erinnert.

„Die Idee für diesen Gedenkstein ist im Ortsbeirat entstanden“, sagt Ortsvorsteher Karl Ullrich. Steine gebe es in der Umgebung von Mörshausen schließlich genug. Dennoch dauerte es einige Wochen, bis ein geeigneter Brocken gefunden war. „Form und Beschaffenheit mussten stimmen. Das war nicht einfach“, sagt Ullrich.

„Wir wollten mit dem Geld etwas Bleibendes schaffen.“

Karl Ullrich

Den passenden Sandstein fanden die Mörshäuser schließlich in der Schwenke: Knapp zwei Meter hoch und vorn ein wenig abgeflacht brachte er beste Voraussetzungen mit. Steinmetz Alfred Theis aus Spangenberg prüfte das Material, befand es für gut und versah den aufwändig gesäuberten Stein dann mit dem Schriftzug „800 Jahre Mörshausen - 1209 bis 2009“.

Damit der 1,5-Tonnen-Koloss sicher steht, wurde er in einen 60 Zentimeter tiefen Schacht gesetzt. Eisenstäbe sorgen zusätzlich für Stabilität. „Sicherheit war uns sehr wichtig“, sagt Karl Ullrich. Denn auf dem Lindenplatz spielen oft Kinder.

Finanziert wurde der Gedenkstein von der Dorfgemeinschaft Mörshausen - unter anderem mit Einnahmen vom Jubiläumsfest. „Wir wollten mit dem Geld etwas Bleibendes schaffen“, sagt Karl Ullrich.

Bei einem geselligen Abend am Freitag, 22. Oktober, soll der Stein allen Einwohnern vorgestellt werden. Treffpunkt ist um 19 Uhr am Lindenplatz. (fil)

Quelle: HNA

Kommentare