Container für Bauteil der Trägerrakete Ariane 5

Container für Bauteil der Trägerrakete Ariane 5 rollte durch die Nacht

Kleine Verschnaufpause (von links): Torsten Enders und Siegfried Niedermeier warten auf die nächste polizeiliche Übergabe in Fritzlar. Danach soll es weiter bis zur französischen Grenze gehen. Geplant ist , am Freitagnacht mit dem Container in Les Mureaux in der Nähe von Paris anzukommen. Foto:  pju

Wolfhagen. Ziemlich flott ist der Großraumtransport unterwegs. Der erfahrene Lkw-Fahrer weiß aber wo es brenzlich werden könnte. Eine ganz besondere Fracht zieht das Gespann: einen Container, der für ein Bauteil der Trägerrakete Ariane 5 gebraucht wird.

Um 23.45 Uhr am Mittwoch erreicht der Transport zwischen Freienhagen und Ippinghausen das Wolfhager Land. Über Istha und die B 450 geht es weiter in Richtung Fritzlar. Startpunkt war Bremen. Der Großraumtransporter hat noch eine lange Strecke vor sich: Es geht nach Frankreich.

Polizei-Eskorte

Begleitet wird der 30 Tonnen schwere Sattelzug von der Wolfhager Polizei, die die Strecke von Diemelstadt nach Fritzlar absichert. In Fritzlar erfolgt die Übergabe an die Eskorte aus dem Schwalm-Eder-Kreis.

Lesen Sie auch:

- Rakete rollte durch den Landkreis

- Container für Teil von Ariane 5-Rakete rollte durch Hessen

„Problematisch können die durch die Straßenführung bedingten Engpässe werden“, sagt Norbert Scheele von der Wolfhager Polizei. Gemeint sind Verkehrsinseln, Abzweige und Auf- und Abfahrten. Denn das Problem ist nicht die Länge des Sattelzuges, sondern vor allem seine Breite von 5,90 Metern.

Speditionsleiter Josef Schuster der Transportfirma aus Bayern weiß um die Schwierigkeiten dieser langen Strecke. „Wir haben die Vorgabe, in Deutschland nur auf der Autobahn und in Frankreich auf der Landstraße zu fahren“, sagt Schuster. Lediglich Baustellen auf der Autobahn zwingen den Großtransporter auf die Bundesstraßen. Für mögliche Hindernisse ist der Sattelzug aber bestens ausgestattet.

„Der Transportcontainer liegt in einem Tiefbecken“, sagt der Speditionsleiter. Bei Bedarf lässt sich dieser komplett bis zu einer Höhe von 1,20 Meter hochfahren.

Schwertransport mit Container für Bauteil von Ariane 5-Rakete

Der Transportcontainer ist vor zwei Tagen in Bremen gestartet. Ziel ist Les Mureaux in der Nähe von Paris. Dort wird das Bauteil der Trägerrakete dann in den Container gepackt und Mitte Oktober nach Bremen transportiert. Laut Josef Schuster wird das Bauteil dort weiter verarbeitet und schließlich zur Raketenabschussbasis auf französisch Guayana verfrachtet.

Quelle: HNA

Kommentare