"Mein Vater,der Junggeselle" mit Michael Schanze

„Komödie am Altstadtmarkt“ gastierte in Melsungen

+
Wenn der Vater mit dem Sohn: Thomas Hoffmann gespielt von Andreas Werth und Frank Hoffmann gespielt von Michael Schanze.

Melsungen. Mit verzwickten Turbulenzen hat die „Komödie am Altstadtmarkt“ ihr Publikum in Melsungen amüsiert. Gespielt wurde „Mein Vater, der Junggeselle“. Publikumsmagnet bei dem Auftritt am Donnerstagabend in der Stadthalle war Michael Schanze.

Der Moderator, Schauspieler, Buchautor und Sänger schlüpfte in die Rolle des Junggesellen Frank Hoffmann.

„Die Karten sind restlos ausverkauft“, sagt Karin Braun von der Kultur und Tourist-Info Melsungen. Die Komödie war das letzte Stück der aktuellen Melsunger Theatersaison.

Die Lichter gehen aus und der rote Bühnenvorhang gibt den Blick auf die Bühne frei. Zu sehen ist eine Eineinhalb-Zimmer-Wohnung von Schriftsteller und Junggeselle Frank Hoffmann. Als Hoffmann gespielt von Michael Schanze sich im Bett herumdreht und das Publikum ihn erkennt, ertönt tosender Applaus und die Komödie von Curt Flatow mit der Regieführung von Florian Battermann nimmt ihren Lauf.

Der 17-jährige Thomas Hoffmann gespielt von Andreas Werth steht mit Sack und Pack bei seinem Vater vor der Tür und möchte bei ihm einziehen. Damit - so stellt es sichzum Schluss heraus - will Thomas Hoffmann seine geschiedenen Eltern wieder zusammenzubringen. Doch alles kommt ganz anders.

In der WG-Zeit mit seinen Vater durchlebt Thomas Schuldgefühle, den ersten Liebeskummer, wird zum Frauenschwarm, entdeckt die Liebe zu Landwirtschaft und frischem Bauernbrot, erkennt den Sinn des Lebens, feiert seine Volljährigkeit und bejubelt sein bestandenes Abitur.

Beziehungs-Wirrwarr: von links Thomas Hoffmann gespielt von Andreas Werth, Frau Stadelmayr gespielt von Renate Koehler, Exfrau Barbara Hoffmann gespielt von Astrid Straßburger, sitzend Frank Hoffmann gespielt von Michael Schanze und Freundin Dr. Cornelia Braun gespielt von Marion König.

Genauso turbulent geht es auch im Leben von seinen Vater und seiner Exfrau Barbara Hoffmann gespielt von Astrid Straßburger zu. Eigentlich sind beide in neuen Beziehungen. Ein unverhoffter Stromausfall und viel Rotwein veranlassen aber eine heiße Liebesnacht zwischen Frank Hoffmann und seiner Ex.

Bei all den Turbulenzen immer mittendrin: Haushälterin Frau Stadelmayr gespielt von Renate Koehler, die sich rührend um Thomas Hoffmann kümmert, lieber fremd als zu Hause telefoniert und flambierte Steaks bevorzugt.

Die Schauspieler Renate Koehler, Franziska Wagner, Andreas Werth, Marion König, Michael Schanze und Astrid Straßburger boten ihrem Publikum mitreisenden, pointenreiche und amüsante Wortspielereien. Und so diente die Pause auch der Erholung der Lachmuskeln.

Zum Schluss der Komödie löst sich alles gediegen auf und Thomas Hoffmann kann sich auf zwei Halbgeschwister freuen.

Über zwei Stunden bezog das Ensemble die Gäste in ihre turbulente Geschichte mit ein. Das Publikum dankte es den Schauspielern mit lautem und langanhaltendem Applaus. „Michael Schanze spielt toll, hat Ausstrahlung und bringt den Vater hier gut rüber“, fand Inge Sommer-Krug, die unter den Gästen saß.

Von Christina Grenzebach

Quelle: HNA

Kommentare