Petra Braun zeigt Fotos und Gedichte in der Bank

Kostbare Momente durch den Sucher

Träume in Bildern ausdrücken: Petra Braun aus Wasenberg fotografiert und verfasst seit drei Jahren lyrische Texte. Foto: Rose

Schwalmstadt. Sichtart – so heißt eine Ausstellung von Fotos und Gedichten, die in den kommenden fünf Wochen in der VR Bank, Mainzer Gasse, in Treysa zu sehen ist. Petra Braun aus Wasenberg zeigt im Schalterraum Schwarzweiß- und Farbaufnahmen. Ihre lyrischen Texte laden zum Innehalten ein. Am Mittwochabend wurde die Ausstellung eröffnet – 70 Gäste gratulierten.

„Die Werke von Petra Braun heben sich wohltuend von der reizüberfluteten Medienlandschaft ab“, sagte Direktor Werner Braun. Man komme schlicht nicht umhin, sich mit den Arbeiten der Künstlerin auseinander zu setzen. Petra Braun hat unterschiedliche Wege gefunden, ihre Gedanken, Eindrücke und Empfindungen auszudrücken.

Ihre Fotografien sind Momentaufnahmen. Alltägliche Dinge, die im Vorbeigehen nur allzu schnell übersehen werden: die Detailaufnahme alter Bahnschienen, ein baumelnder Eimer im Brunnen, ein Baumstamm, versteckt hinter Farnen. „Die Botschaft ihrer Wünsche und Träume transportiert sie, ohne sie auszusprechen“, erläuterte Werner Braun.

Zeit zum Lesen und Sehen

Die Künstlerin – Mutter dreier Kinder und medizinische Angestellte – möchte Augenblicke festhalten. „Ich nehme mir Zeit, mich mit dem, was in mir und um mich herum ist, auseinander zu setzen“, erklärte sie. Seit drei Jahren schreibt Braun Lyrik. Einige ihrer Werke wurden in Anthologien und bei der Brentano Gesellschaft Frankfurt veröffentlicht. „Ich wünsche mir, dass sie sich Zeit zum Lesen und Sehen nehmen“, lud die Wasenbergerin ihre Gäste zum Rundgang ein. Sie hoffe, dass sich der eine oder andere beim Betrachten beflügelt, beruhigt, abgelenkt, fröhlich, vielleicht auch traurig fühle. „Und vielleicht stehle ich Ihnen ja gerne einen Moment ihrer kostbaren Zeit.“ (zsr) • Ausstellung bis Freitag, 15. Oktober, zu den üblichen Öffnungszeiten

Quelle: HNA

Kommentare