Fahrstreifenwechsel - ein Verletzter

Kradfahrer übersehen

Kassel/Zierenberg. Ein 30-jähriger Motorradfahrer aus Frankfurt wurde am Freitagnachmittag bei einem Unfall auf der Werner-Hilpert-Straße verletzt. Ein 23-jähriger Autofahrer aus Zierenberg soll laut Polizei den Motorradfahrer beim Fahrstreifenwechsel übersehen haben.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll war der Autofahrer um 15.10 Uhr auf der Werner-Hilpert-Straße auf dem rechten von zwei Fahrstreifen in Richtung Kulturbahnhof unterwegs. Als er auf den linken Fahrstreifen wechseln wollte, übersah er den Motorradfahrer, der auf der linken Fahrspur in gleicher Richtung fuhr. Der 30-Jährige habe nicht mehr rechtzeitig bremsen können und fuhr gegen die Fahrerseite des Autos. Daraufhin wurde er von seiner Maschine geschleudert.

Ein an der Unfallstelle eingesetzter Notarzt und Rettungsassistenten übernahmen die medizinische Erstversorgung des 30-Jährigen, der für weitergehende Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der 23-Jährige kam mit dem Schrecken davon. Nach Einschätzung der Beamten entstand am Pkw ein Schaden von 4000 Euro. Den Schaden am Motorrad beziffern sie mit 5000 Euro. (use)

Quelle: HNA

Kommentare