Bergmannsverein feierte St. Barbara-Fest im Dorfgemeinschaftshaus Trockenerfurth

Die Kraft aus der Höhe

In traditioneller Kleidung: Der Knappenchor Borken unter Leitung von Heike Lenz-Kuske sang Bergmannslieder zu Ehren der Heiligen Barbara. Foto: Hintzmann

Trockenerfurth. Sie habe aus der Schwachheit die Kraft aus der Höhe erfahren, predigte Pfarrer Reinhold Lambert aus Neuental über das Leben und Wirken der Heiligen Barbara. Die traditionelle Feier zu Ehren der Schutzpatronin aller Bergleute fand im Dorfgemeinschaftshaus in Trockenerfurth statt.

„Zukunft und Trost“ nannte Adolf Geis, Vorsitzender des Bergmannsvereins Borken, die Heilige. Geis hob besonders die Mitarbeit von Marianne Schrammel hervor, deren Mineralogische Sammlung in den Räumen des Borkener Bergbauarchivs untergebracht ist.

Der Steiger kommt

Der Knappenchor Borken unter Leitung von Heike Lenz-Kuske eröffnete die Feier mit dem Lied „Glück auf, der Steiger kommt“. Diplom-Ingenieur Klaus Friedrich berichtete auf humorvolle Art über den Bergbau und aus seinem Leben. Es ging um die Betriebskrankenkasse, Eisenerzbergbau, Silberbergbau und sein öffentliches Mitwirken durch zahlreiche Leserbriefe.

Borkens Bürgermeister Bernd Heßler erinnerte daran, dass der Bergbau für viele Familien lebensnotwendig sei. Vom Europäischen Knappen- und Hüttentag in der an Bergbautradition reichen Stadt Pécs in Ungarn berichtete der Landesvorsitzende Dieter Guderjahn.

Horst Schönhut rezitierte Verse, und die Bergmannsfrauen hatten eine Brotzeit vorbereitet. Zum Tanz spielte die Kapelle Celebratio, bevor traditionell um 23 Uhr das Bergmannslied gesungen und der Bergmannsschnaps getrunken wurde.

Geehrt wurden langjährige Mitglieder. Für 60 Jahre Mitgliedschaft: Adam Arnd; für 50 Jahre: Ferdinand Dörrbecker; für 40 Jahre Werner Stock, Johans Schuster, Kurt Weidener, Heinz Stecher, Gerd Kempf und Siegfried Körner; für 15 Jahre Hans Küsters, Hans-Wilhelm Jäger, Helga Koch, Anni Frost, Margret Buruscheck, Christine Spiecker und Georg Maikranz.

Von Gunda Hintzmann

Quelle: HNA

Kommentare