Datenschutzbehörde wird aktiv

Reha-Zentrum Neukirchen: Krankenakte des toten Sohnes ist verschwunden

Neukirchen. In den Fokus der Hessischen Datenschutzbehörde gerät das ehemalige Reha-Zentrum in Neukirchen. Dort sind Krankenakten verschwunden.

In dem seit Jahren leerstehenden Gebäudekomplex lagern immer noch Krankenakten. Sie scheinen nicht ausreichend gesichert zu sein. Einige könnten verschwunden sein.

Einer Familie aus dem südlichen Schwalm-Eder-Kreis war anonym mitgeteilt worden, dass die Akte ihres verstorbenen Sohnes zwischen Unrat und Müll in einem der ehemaligen Schwesternzimmern herumliegen würde. Der Anrufer zitierte auch Daten aus dem Dokument. „Wir nehmen das sehr ernst“, heißt es von der Datenschutzbehörde. Dort ist man „dankbar über erste konkrete Hinweise von Missständen“. Denn laut Polizeisprecher Reinhard Giesa soll es bereits im vergangenen November ähnliche anonyme Mitteilungen gegeben haben. Seitdem sollen die Krankenunterlagen in einem Raum im Dachgeschoss unter Verschluss sein.

Gemeinsam mit der Polizei hat sich der Vater des Mannes, dessen Name der Redaktion bekannt ist, in der vergangenen Woche vor Ort ein Bild gemacht. Der Mann berichtet von Spuren der Verwüstung in den Räumen. Teilweise stünden gar noch die benutzten Kaffeetassen des Personals auf den Schreibtischen. Eingeschlagene Fensterscheiben, ausgeräumte Schränke und Schreibtische: Erhebliche Vandalismusschäden deuten daraufhin, dass Unbefugte in dem ehemaligen Klinikkomplex ein und aus gehen.

Auch wenn aus Sicht der Polizei der Patientenaktenbereich ausreichen gesichert ist: In dem durch eine Stahltür verschlossenen Raum, in dem die Krankenakten lagern, habe man nach der Akte seines Sohnes gesucht und nicht gefunden, erzählt der Mann. Das Dossier des jungen Mannes, der in den 1990er-Jahren in der Klinik behandelt worden war, ist verschwunden. Der Hessische Datenschutz will nun aktiv werden und die Situation vor Ort überprüfen.

Von Sylke Grede

Bilder vom leerstehenden Reha-Zentrum

Reha-Zentrum Neukirchen: Krankenakte des toten Sohnes verschwunden

Quelle: HNA

Kommentare