Das Ende des Nulltarifs

18-Jährige zahlen jetzt bei der Kreissparkasse Schwalm-Eder Kontogebühr

+
Kreissparkasse Schwalm-Eder Vize-Vorstandsvorsitzender: Thomas Gille

Schwalm-Eder. Für einen neuen Weg hat sich die Kreissparkasse (KSK) Schwalm-Eder in Sachen Kontoführungsgebühr für junge Kunden entschieden: Wenn die 18. Kerze auf dem Kuchen brennt, ist für sie das Girokonto bei der KSK Schwalm-Eder nicht länger kostenlos - egal, ob sie bereits ein Einkommen haben.

Damit ist die KSK im Landkreis das erste Institut, das jungen Erwachsenen die Kontoführung auch dann berechnet, wenn sie noch kein Geld verdienen.

Dafür, so unterstreicht Vize-Vorstandsvorsitzender Thomas Gille, gebe es einen guten Grund: "Wir haben den Markt beobachtet und bemerkt, dass es den jungen Leuten wichtig ist, Mehrwerte angeboten zu bekommen." Im Infoschreiben an die jungen Leute ist von "tollen Neuigkeiten" und "fantastischen Extras" die Rede, "eine Versicherung für alle ihre Mobil-Geräte, Vergünstigungen und Rabatte etwa in Fastfood-Restaurants, Kinos und viele weitere Vorteile". Zur Wahl stehen Giro Young Kompakt für 3 Euro im Monat und Giro Young Premium für 6 Euro.

"Die Entscheidung wurde im Vorstand lange abgewogen", sagte Thomas Gille auf HNA-Nachfrage. Jetzt, fünf Monate später, sei man über den Erfolg des neuen Modells positiv überrascht. In der fünfstelligen Zahl der jungen Sparer ohne Einkünfte, für die die Kontoführungsgebühr bisher bis maximal 25 Jahre frei war, sei die Zustimmung sehr groß. Etwa auf der Facebook-Seite der KSK habe es gerade mal einen negativen Post gegeben, und auch in diesem Fall habe man eine Lösung gefunden, "unser Modell ist nicht kostenlos, sondern preiswert, wir wollen uns im Sinn des Wettbewerbs abheben".

Denn laut Gille steckt das Institut viel Geld in das Angebot, "das kostet einiges, bereichern wollen wir uns nicht an den jungen Leuten". So ist im Premium-Paket auf Wunsch eine goldene Kreditkarte (Mastercard oder Visa) erhältlich und es gibt 0,1 Prozent Guthabenzinsen. Wie auch im Kompakt-Paket halten "Vorteilspartner" Rabatte bereit, etwa heimische Fitnessstudios, ein großes Kino und mehrere Reisebüros. Bei McDonalds gibt es ein Eis oder eine Apfeltasche gratis, wenn der junge KSK-Kunde ein Menü kauft. Ein weiteres Beispiel: Bei einem Online-Brillenhandel gibt es zehn Prozent Rabatt. Insgesamt, so Gille, biete die KSK für faire Preise ein hohes und gutes Leistungsniveau. Auch biete man einen wohl konkurrenzlos günstigen Dispokreditzinssatz von 7,65 Prozent.

"Die Angebote wurden in Zusammenarbeit mit einer Marktforschungsgesellschaft entwickelt und werden nach unseren Erfahrungen von den jungen Erwachsenen sehr gut angenommen. Unser Konzept, "preiswert ist besser als kostenlos", kommt bei den Jugendlichen sehr gut an und begründet hier in der Region im positiven Sinne ein Alleinstellungsmerkmal für die Kreissparkasse Schwalm-Eder. Die Vorteilsgutscheine sowie unsere ergänzenden Angebote begründen einen Gegenwert von ca. 250 Euro bis 400 Euro pro Jahr je nach Nutzungsintensität und insofern ein Vielfaches des Kontopreises", teilte Vorstand Gille auf HNA-Anfrage mit.

Dabei hat sich die KSK von von anderen Sparkassen inspirieren lassen, Gille nennt etwa die in Hamburg und Hersfeld-Rotenburg. Bei den Wettbewerbern der KSK in Schwalm-Eder sind entgeltliche Pakete für über 17-Jährige indes nicht zu finden.

Von Anne Quehl

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe.

Quelle: HNA

Kommentare