Sanierung beendet

Kreisstraße zwischen Altenstädt und Bründersen wieder befahrbar

+
Die Kreisstraße bei Bründersen ist wieder frei: Die Bauarbeiten wurden einen Monat früher abgeschlossen, als geplant. 

Naumburg/Wolfhagen. Die Sanierung der Kreisstraße 107 zwischen dem Naumburger Stadtteil Altenstädt und dem Wolfhager Stadtteil Bründersen konnte schneller beendet werden, als ursprünglich geplant.

„Wir hatten vier Monate eingeplant und sind dank der guten Arbeit des beauftragten Unternehmens aus Korbach und dem Glück beim Wetter einen Monat früher fertig geworden", informiert Kreispressesprecher Harald Kühlborn. Die sanierungsbedingte Sperrung der Straße konnte daher bereits am 10. Juni wieder aufgehoben werden.

Während der rund dreimonatigen Bauzeit wurde zunächst die alte Fahrbahn abgefräst und die darunter liegende Schicht aufgenommen. Dann wurde das anstehende Erdreich mit einem Mischbinder aus Zement und Kalk in einer Stärke von 50 Zentimetern durchgefräst und auf Plan geschoben. Der weitere Aufbau der Straße besteht jetzt aus einer Frostschutzschicht von 52 Zentimetern, einer Tragschicht von 14 Zentimetern und einer Deckschicht von vier Zentimetern zusammen. Die Straßenbankette sowie die Gräben und Mulden wurden neu hergestellt.

Die Gesamtkosten des rund 1,6 Kilometer langen Straßenausbaus betrugen rund 865 000 Euro, von denen rund 605 000 Euro vom Land Hessen übernommen werden - das restliche Geld stammt aus dem Kreisetat.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare