Reformprozess im Fokus der Kirchenvertreter

Kreissynode tagt in Habichtswald

Wolfhagen. Die Kreissynode, das Parlament des Evangelischen Kirchenkreises Wolfhagen, tritt am Samstag, 16. Februar, um 8.30 Uhr in der Mehrzweckhalle Dörnberg zusammen. Unter der Leitung des Vorsitzenden, Rudolf Möse, wird das Schwerpunktthema diskutiert: „Was uns in der Krise trägt–unser Glaube“.

Dazu wird Professor Dr. Tom Kleffmann von der Universität Kassel das Einführungsreferat halten.

„Damit wird bewusst die Grundlage und das Ziel des Reformprozesses in den Blick genommen angesichts von vielfältigen Herausforderungen, Veränderungen in der Region, in der Gesellschaft, in Kirche und Diakonie,“ sagt Dekan Dr. Gernot Gerlach. Es schließt sich die Diskussion an zur „Perspektive für unsere Kirche“ mit einem Bericht des Dekans zum Weg des Reformprozesses 2020 im Kirchenkreis. Über den Zwischenbericht des Zukunftsausschusses der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck wird der Landessynodale Alfred Hartenbach informieren. Auch über die Wolfhager Tafel und das „Mach-Mit-Projekt“ wird berichtet.

Weiter stehen die Jahresrechnung 2011 und Fragen der Synodalen auf der Tagesordnung. Die 74 Vertreter der Kirchengemeinden und des Kirchenkreises werden mit der Andacht von Prälatin Marita Natt, der theologischen Stellvertreterin des Bischofs, ihre Arbeit beginnen. (uli)

Quelle: HNA

Kommentare