Aus Kreuzung wird Kreisel: Arbeiten an der Melsunger Löwe-Kreuzung ab Mai

Melsungen. Der ohnehin schwierigste Verkehrspunkt in Melsungen, die Löwe-Kreuzung, wird zu einer echten Herausforderung für die Planer, wenn es darum geht, während des ab Mai beginnenden Kreisel-Baus den Verkehr zu lenken

Das größte Problem: Wie sollen die Autos von der Bundesstraße in Richtung Bahnhofstraße geleitet werden? Für den Verkehr, der über die Sankt-Georgs-Brücke rollt, ist die Umleitung vergleichsweise einfach zu gestalten.

 Martin Dohmann meinte auf Anfrage der HNA: Dafür könne die kleine Straße, über die während der Erneuerung der B 83 der Verkehr stadtauswärts floss, wieder aktiviert werden. Für Autos, die aus Richtung Morschen kommen, müsste eine provisorische Fahrbahn über das ehemalige Gelände der Firma Jung gebaut werden.

Das ist das Grundstück, auf dem später der Feuerwehrstützpunkt errichtet werden soll. Die Feuerwehr soll ohnehin noch eine Extra-Zufahrt für den Notfall erhalten: Von der Einfahrt zum Wassersportverein an der Bahnhofstraße vorbei am Neukauf-Markt unter der Sankt-Georgs-Brücke hindurch auf das Stützpunktgelände. Die Straße kann während der Zeit des Kreisel-Baus für Fahrer, die aus Richtung Bahnhof kommen, als Umleitung genutzt werden.

Wie es aber in die umgekehrte Richtung gehen soll, ist noch unklar. Überhaupt müsse die ganze Verkehrsführung, die derzeit nicht mehr als Überlegungen sind, mit den Rettungskräften besprochen werden. Feuerwehr und Polizei seien schon eingebunden, sagte Dohmann.

Für den eigentlichen Kreisel-Bau gebe es zwei Möglichkeiten: Die Hauptarbeitszeit in die Sommerferien legen, die Kreuzung ganz sperren und dafür so schnell wie möglich eine Zufahrt zur Bahnhofstraße schaffen. Oder: Den Bau in zwei Teile splitten und den Kreisel jeweils zur Hälfte bauen. Das aber würde eine um drei bis vier Monate längere Bauzeit erfordern. Und ohne Verkehrsbehinderung, etwa durch Ampeln, ginge auch das nicht.

Noch sind diese Pläne reine Ideen, betont Dohmann. Auch müssen sie noch den Mitgliedern des Ausschusses für Bau, Umwelt und Verkehr vorgestellt werden, nachdem sie Anfang der Woche in einer öffentlichen Veranstaltung Thema waren. Der Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschuss trifft sich am Dienstag, 18. Januar, ab 17.30 Uhr im Sitzungssaal des Melsunger Rathauses. (bmn)

Quelle: HNA

Kommentare