Seidenfaden liest, Aulenkamp spielt

Ein Krimi mit Musik im Gestüt

Roswitha Aulenkamp

Ziegenhain. Eine Krimilesung mit Musik im Pferdestall – diese außergewöhnliche Kombination gibt es am Freitag, 3. Dezember, 19.30 Uhr im Schlossgestüt Ziegenhain.

Die Casa Aulenkamp präsentiert das Schmankerl, der Kasseler Autor Horst Seidenfaden liest aus seinem neuen Kassel-Krimi „Die Akte Tristan“. Zum historischen Kriminalfall aus der NS-Zeit spielt die Pianistin Roswitha Aulenkamp aus der Oper „Tristan und Isolde“ von Richard Wagner Isoldes Liebestod in der Klavierfassung. Dazu lässt sie ihren Konzertflügel in den Stall bringen. Theodor Hoffmeyer (Tenor) singt den berühmten „Kriminaltango“ und „Mackie Messer“ von Bert Brecht und Kurt Weill.

Vorab wird ein Film vom alten Kassel zu sehen sein. Der Buchladen Hexenturm bietet einen Büchertisch, HNA-Chefredakteur Horst Seidenfaden signiert seine Bücher nach der Veranstaltung.

Seidenfadens neuer Krimi um die Kommissarin Anke Dankelmann handelt von Mord und Terror, aber auch von Liebe und Verblendung im Jahr 1933. (aqu)

• Karten im Vorverkauf gibt es nur bei der Schwalm-Touristik am Ziegenhainer Paradeplatz, Tel. 06691/71212, zum Preis von 15 Euro, Jugendliche und Studenten 7 Euro, begrenzte Platzzahl.

Quelle: HNA

Kommentare