Gemeindevertreter bekräftigen den geplanten Anbau für zehn Kleinkinder

Krippe soll rasch kommen

Ottrau. Krippenkinder können ab Mitte nächsten Jahres im Ottrauer Kindergarten betreut werden. Die Gemeindevertreter bekräftigten den geplanten Anbau während der Gemeindevertretersitzung am Mittwochabend.

Dass der Kindergarten einen Anbau bekommen soll, steht seit der letzten Sitzung Mitte September fest. Die Gemeinde hatte beim Landkreis einen Förderantrag über 150 000 Euro eingereicht. Um die eingereichten Unterlagen zu vervollständigen, stimmten die Vertreter am Mittwoch über den Ausbaubeschluss ab. Einstimmig bestätigte das Parlament den Beschluss die Kita auszubauen.

Derzeit hat der Kindergarten Platz für 45 Kinder ab drei Jahren. Durch den Ausbau sollen zehn Plätze für Kinder ab einem Jahr hinzu kommen. Die Kita wurde Anfang der 70er-Jahre gebaut und 1995 ausgebaut.

Bei der Erweiterung müsse deshalb auch einiges zur Instandhaltung getan werden, sagte Bürgermeister Norbert Miltz. Das Dach müsse ausgebessert werden und die Frage nach der Heizung im neuen Anbau müsse geklärt werden, so Miltz im Gespräch mit der HNA.

Die Gesamtkosten für die Erweiterung betragen 314 000 Euro. Mehr als die Hälfte dieser Kosten, 164  000 Euro, bezahlt die Gemeinde. Der Rest wird vom Landkreis bezuschusst. Die Gemeinde wartet auf den Abschluss des Baugenehmigungsverfahrens.

Wenn alle Bewilligungen da sind, soll so schnell wie möglich begonnen werden. Etwa ein halbes Jahr wird der Anbau voraussichtlich benötigen. „Wir versuchen bis zum neuen Kindergartenjahr am 1. August 2013 den Anbau fertig zu stellen“, sagte Miltz.

Während der Bauarbeiten zieht der Ottrauer Kindergarten in das Dorfgemeinschaftshaus. Das wird bis dahin kindersicher gemacht.

Die Leiterinnen der Kita, Gisela Euler und Ines Schneider, freuen sich über das Projekt. Sie stellten ihre neue Kita-Konzeption während der Sitzung vor. „Jetzt sieht man die Arbeit der Erzieherinnen einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel“, sagte Gemeindevorsitzende, Mireika Jäckel-Westphal. Die Konzeption soll öffentlich ausgelegt werden, um die Ottrauer über die Arbeit der Kita zu informieren. Hintergrund/ Artikel UNTEN

Von Ann-Kristin Herbst

Quelle: HNA

Kommentare