Kronenkreuz für ehemaligen Dekan Schulze

+
Erhielt das Goldene Kronenkreuz der Diakonie: Kirchenrat und Präses der Landessynode Kurhessen-Waldeck Rudolf Schulze – unser Bild zeigt den ehemaligen Dekan des Kirchenkreises Melsungen bei seinem Abschied 2012 in der Stadtkirche.

Melsungen. Die Landeskirche Kurhessen-Waldeck hat Kirchenrat Rudolf Schulze anlässlich seines 65. Geburtstages das goldene Kronenkreuz der Diakonie verliehen und eine ihm zu Ehren verfasste Festschrift überreicht.

Landeskirchenrat Horst Rühl überreichte die Auszeichnung und würdigte damit die mehr als 25-jährige haupt- und ehrenamtliche Tätigkeit des Geehrten. „Über Jahre hinweg war sein Name mit vehementem Einsatz für die Belange des Verbandes evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder im Diakonischen Werk in Kurhessen-Waldeck verbunden. Mit diesem Engagement hat er die für ihn selbstverständliche Verbundenheit von Kirche und Diakonie gelebt“, sagte Rühl.

Schon während seiner Pfarrerzeit hatte Schulze sich laut Landeskirche für den diakonischen Gedanken stark gemacht. So war er unter anderem bereits 1992 im Vorstand des Verbands evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder aktiv.

Festschrift mit Aufsätzen

Auch eine dem Geehrten gewidmete Festschrift wurde Rudolf Schulze überreicht. Sie trägt den Titel „Menschen gewinnen – Evangelisch sein im ländlichen Raum“ und enthält laut Landeskirche verschiedene Aufsätze, die sich exemplarisch mit evangelischer Gemeindearbeit befassen. Herausgeber sind die Seelsorger Volker Mantey (Spangenberg), Sigurd Sadowski (Melsungen) und Heinz-Ulrich Schmidt-Ropertz (Körle).

Geistlicher Aufbruch

Die drei Pfarrer betonten bei der Übergabe der Festschrift, dass man im ländlich geprägten Kirchenkreis Melsungen der Überzeugung sei, dass neben der finanziellen Konsolidierung der geistliche Aufbruch die entscheidende Aufgabe der Kirche sei. Viele gemeinsame Projekte und Initiativen prägten die Gestaltung des kirchlichen Lebens im Kirchenkreis. Für diesen Ansatz habe sich auch Schulze als Dekan im Kirchenkreis stark gemacht. (lgr)

Quelle: HNA

Kommentare