Bodypainting: Schüler komponierten am Körper

Künstler wurden zu Kunstwerken

Eindrucksvoll: Das Bodypainting-Foto entstand beim Workshop am Schwalmgymnasium. Es zeigt Fatbardhe Kastrati und Zana Kastrati. Foto: privat/nh

Schwalmstadt. Hinter den Mauern des Schwalmgymnasiums in Treysa spielt sich derzeit nicht nur der normale Schulalltag ab. In den Gängen findet noch eine Ausstellung statt. Sie zeigt fantasievolle Fotos, die bei zwei Workshops zum Thema Körperkunst entstanden sind. Finanziert wurde das Projekt durch die Kulturstiftung der Kreissparkasse Schwalm-Eder.

Unter der Anleitung von Kseniya Prytula arbeiteten Jugendliche vier Tage. Sie probierten sich an Bodypainting und Styling aus. Dabei bildeten die Bemalung des Körpers, die ausgewählten Kostüme, sowie eine geeignete Pose eine Komposition von lebenden Kunstwerken. Die Fotos wurden von Kseniya Prytula geschossen und bearbeitet und zeigen ein weites Spektrum an Farben, Formen und in erster Linie ausdrucksstarken Charakteren. Während der Workshops arbeiteten die Schüler meist zu zweit, wobei jeder sowohl Künstler als auch Kunstwerk sein durfte. Die Geschwister Zana und Fatbarde Kastrati schafften aufeinander etwa ein interessantes Spiel aus geometrischen Formen und aufwändigen Blütenmustern.

Anna Linker überzog den gesamten Oberkörper ihres Models Fabian Bulirsch mit komplexer Ornamentik, während Annabel Mai und Stefi Gerte den Modellen beeindruckende Frisuren zauberten.

Mit zahlreichen Profitpps, jeder Menge Erfahrung und phantasievollen Köstümen unterstützte die Leiterin des Kostümtheaters Ko-Mode, Nonna Ruda, die jungen Künstler.

Das nächste kreative Treffen ist im Juni an der Carl-Bantzer-Schule geplant, wo weiterhin viele alte und neue Teilnehmer ihre Kreativität entfalten und neue Ideen in tollen Kunstwerken zum Ausdruck bringen können. (syg)

Quelle: HNA

Kommentare