In Neumorschen fand die Studentin Katharina Knobel Ideen für ihre Ausstellung

Studentin stellt ihre Kunst in Neumorschener Kirche aus

+
Die Kunst von Katharina Knobel ist da, wo das Leben der Neumorschener spielt: In Vereinen, auf der Straße oder hinter dem eigenen Gartenzaun.

Neumorschen. Mitten in der Wehrkirche steht die Bühne, auf der die Studentin Katharina Knobel ihre Werke zeigen will. Was der Ort ihrer Ausstellung und ihre Kunst gemeinsam haben: Sie setzen Vertrautes neu in Szene.

Wenn am morgigen Samstag, 6. August, um 15.30 Uhr die Neumorschener Kirche öffnet, wird sie zum Museum. Zur Eröffnung der Ausstellung haben Katharina Knobel, die Dorfgemeinschaft und die Kirchengemeinde ein Lichterfest geplant.

Katharina Knobel hat die meisten ihrer 24 Lebensjahre in Neumorschen gewohnt. Sie dachte, alles zu kennen: Die Straßen, die Häuser, die Menschen. Dann blätterte sie in einer Dorfchronik, die sie eines besseren belehrte. „Ich merkte, dass ich wenig über meine Heimat wusste“, sagt sie, „deshalb wollte ich einen neuen Blick auf das Dorf bekommen.“

Die Kunst, die Knobel für ihre Bachelorarbeit in Mediengestaltung fotografiert, gefilmt und erarbeitet hat, beginnt hinter ihrem Gartenzaun in Neumorschen. Eine Bilderserie zeigt Gärten, Straßenzüge und Dächer. Es sind Motive, die jeder Neumorschener kennt.

Doch der Blickwinkel ist neu: „Mein Kater Bruno hat die Fotos gemacht“, sagt Knobel. Die 24-Jährige hat dem Kater eine winzige Kamera am Halsband befestigt, die ihn bei seinem Streifzug durch das Dorf begleitet.

„Ich wollte einen neuen Blick auf das Dorf bekommen.“

Die Ausstellung in den Kirchenschiffen überrascht nicht nur, sie kritisiert auch: Eine Installation zeigt ein lebensgroßes Abbild von Knobels Nachbarin, das hinter einem Gartenzaun steht. „In Zeiten von sozialen Netzwerken werden Gespräche am Gartenzaun selten“, bedauert Knobel.

Viele Themen treffen in der Wehrkirche zusammen: Mal geht es um soziale Netzwerke, mal um Vereine, mal um den zweiten Weltkrieg, aber immer um Neumorschen.

Die Ausstellung ist von Samstag, 6. August, bis Freitag, 26. August, täglich zwischen 10 und 16 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Für Schulklassen werden Führungen angeboten.

Kontakt: Katharina Knobel, Tel. 05664/8234.

www.neumorschen.eu

Quelle: HNA

Kommentare