Performance des Künstlerduos Bieler&Clickfish lockte zum Waberner Bahnhof

Spiegelte die ganze Palette: Am Donnerstag erstrahlte der Bahnhof während der Kulturwoche der Gemeinde Wabern in faszinierender Farbenpracht. Die kalten Temperaturen hielten die Besucher nicht davon ab, das Lichtkunstwerk zu bestaunen. Auf dem Foto Claus Steinmetz von der Gemeinde Wabern. Foto:  Zerhau

Wabern. Lichtdesign, Videos und elektronische Klangcollagen - all das gab es am Donnerstag am Waberner Bahnhof zu sehen.

Mit einem Farbenspiel aus Flächenbeleuchtung und Motivprojektionen hatte der Kasseler Lichtkünstler René Bieler den Bahnhof anlässlich der Kulturwoche in ein strahlendes Kunstwerk verwandelt.

Bieler setzte architektonische Details und Akzente des Gebäudes in Szene und eröffnete damit den vielen Betrachtern, die trotz der ungemütlichen Außentemperaturen das Farbenspiel betrachteten, immer wieder neue Perspektiven. Der aus Kassel stammende René Bieler ist spezialisiert auf ungewöhnliche Beleuchtungskonzepte.

Im Innenraum des Bahnhofs verband der Video -und Klangkomponist Clickfish alias Andreas Köthe verschiedene Bildsequenzen und Klänge mit improvisierten Spielszenen. Überlappende Videomotive aus dem Bereich Zug und Bahn sowie Soundcollagen erzeugten dabei eine bizarre und eindrucksvolle Atmosphäre.

Mit dabei auch eine Gruppe von Jugendlichen aus dem Jugendheim Karlshof, die eine spontane Bahnsteigsituation darstellten. Der Kultur- und Geschichtskreis Wabern bewirtete die Gäste, die die Gelegenheit nutzten, um den Bahnhof mit seiner großartiger Lounge-Atmosphäre zu genießen.

Claus Steinmetz von der Gemeinde Wabern war von der Resonanz begeistert. Die Außenbeleuchtungsaktion hatte viele Besucher angelockt, die die bunte Illumination mit ihren Kameras und Handys festhielten. (zzp)

Fotos des beleuchteten Bahnhofs

Spiel der Farben: Beleuchteter Bahnhof bei der Kulturwoche in Wabern

Quelle: HNA

Kommentare