Konrad Nachtwey im Museum der Schwalm

Kunst, verständlich für jeden

Im Museum der Schwalm: Konrad Nachtwey. Archivfoto: Rose

Schwalmstadt. Im Museum der Schwalm beginnt im November eine neue Reihe von Kunstbetrachtungen mit dem Kunsthistoriker Konrad Nachtwey M.A. Sein Markenzeichen, „eine treffende, verständliche, aber auch kurzweilige Darstellungsweise“, wird er auch dieses Mal unter Beweis stellen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Seine Palette mit hinreißenden Bildern reicht von Reisevorbereitungen über Künstlerporträts bis hin zu spannenden Vorstellungen von Kunst und Politik in bisher unbekannter Weise.

Venedig ist Thema

Die erste Kunstbetrachtung am Donnerstag, 15. November, um 19 Uhr im Kunstkabinett heißt „Kunst und Politik in Venedig: Geschichtsstunde in Bildern oder eine Reisevorbereitung“. Dabei handelt es sich um eine Hymne an das „ungewöhnlichste politische Gebilde Europas“ mit einer fast 1000-jährigen Geschichte, einer unvergleichlichen Zahl weltberühmter Künstler und einer noch vorhandenen Kunstfülle ohnegleichen. Kreissparkasse Schwalm Eder und der Schwälmer Heimatbund unterstützen erneut die Vortragsserie.

Fortsetzung im Januar

Start ist immer um 19 Uhr. Der Eintritt beträgt sechs Euro, für Mitglieder des Schwälmer Heimatbundes vier Euro. Die nächste Folge am 24. Januar dreht sich um „Lovis Corinth“. (jkö)

Quelle: HNA

Kommentare