Kunstspaß auf Zeit: Kinder und Senioren malten Brandschutzwand an

+
Teamarbeit: Margarethe Neumann (links) und Sophie Blüse gestalteten zusammen den großen Baum auf der zuvor weißen Brandschutzwand.

Gudensberg. Ein ganz besonderes Kunstwerk schmückt seit  Mittwoch den Eingangsbereich des Altenzentrums Eben-Ezer. Die Künstler: 15 Jungen und Mädchen der Kindertagesstätte Sonnenstrahl und vier Bewohnerinnen des Altenzentrums.

Sie verschönerten gemeinsam eine Brandschutzwand, die für die Umbauarbeiten am Gebäude eingezogen wurde. Wenn die Baumaßnahme abgeschlossen ist, muss das Bild wieder entfernt werden. „Es ist leider ein zeitlich begrenztes Kunstwerk“, sagte Walter Berle, Leiter des Altenzentrums. „Aber die weiße Tapete war so kahl, und wo darf man denn schon mit Farbe an die Wand malen?“

Gute Stimmung

Die gemeinsame Wandmalerei war nicht das erste Projekt der Gudensberger Kindertagesstätte und des Altenzentrums. Regelmäßig finden Aktionen statt, an denen die jüngste und die ältere Generation teilnehmen. Immer wieder gibt es Wandertage, Seniorengymnastik mit Kindern oder die beliebte Vorleseoma. „Den Kindern macht es Spaß und die alten Damen sind in der Gesellschaft der Kinder richtig aufgeblüht“, so beschrieben Ruth Lengemann von der Aktivitätenbegleitung und Erziehern Claudia Hellmuth von der Kindertagesstätte die Stimmung bei der Malaktion. Die vier Seniorinnen hätten auch sofort zugesagt, als sie gefragt wurden, ob sie an dem Spaß teilnehmen wollten.

Die Idee hinter den gemeinsamen Aktionen sei es, die beiden unterschiedlichen Generationen zusammenzubringen, erklärte Berle. In den heutigen Familienstrukturen gäbe es dazu oftmals keine Gelegenheit mehr.

„Gemeinsam Freude zu haben ist das Wichtigste dabei“, so der Heimleiter. „Außerdem lernen bei solchen Zusammenkünften die Kinder von den Senioren und die Senioren von den Kindern.“ Je mehr Vernetzung es zwischen Alt und Jung gebe, umso positiver wirke das auf beide Seiten. (zen)

Quelle: HNA

Kommentare