Kupferdiebe schlagen wieder zu

Wolfhagen. Kupferdiebe haben wieder zugeschlagen: Unbekannte haben in der Nacht vom vergangenen Freitag auf Samstag in Wolfhagen, 50 Meter Starkstromkabel aus Kupfer und 27 Meter einer Zinkrinne (Schrott) entwendet.

Dieser Diebstahl wurde erst am Dienstag bekannt, so die Polizei in Wolfhagen. Hinweise auf den oder die Täter gibt es nicht.

Der 62-jährige Geschädigte aus Wolfhagen hat eine Zimmerei an der Schützeberger Straße. Auf diesem Gelände waren auch die Kabel und die Zinkrinne gelagert, heißt es weiter. Das Diebesgut wird auf 300 Euro geschätzt. In den vergangenen Monaten ist es im Wolfhager Land vermehrt zu Kupferdiebstählen gekommen.

Zu den Gründen für die Aktivität der Diebe nennt die Polizei den enormen Anstieg des Kupferpreises. „Auf dem Schwarzmarkt gibt es dafür jede Menge Geld“, sagt Wolfhagens Polizeisprecher Karsten Turski. Verkauft wird das Edelmetall nach Gewicht.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter 05692/98290 zu melden. (awe)

Quelle: HNA

Kommentare