Unterhaltsamer und kulinarischer Abend mit Reinhard Berger

Kurioses am Tellerrand mit dem Schlauberger

Reinhard Berger ist der Schlauberger.

Borken. Kulinarisches und Kurioses bietet eine Veranstaltung, zu der die Stadt Borken und die Buchhandlung „Der Bücherwurm" für Freitag, 21. November, einladen. Zu Gast ist in diesem Jahr der frühere HNA-Redakteur Reinhard Berger, der sich in seiner Rolle als „Schlauberger" mit sprachlichen Ungereimtheiten und Querschlägern beschäftigt.

Diesmal geht es um seine neuesten „Klugscheißereien“. Die 10. Auflage dieser Veranstaltung, die früher von der Radio-Moderatorin Petra Nagel als „kulinarisch-literarische“ Abende gestaltet wurden, beginnt um 19.30 Uhr im Wintergarten des Parkhotels/Bürgerhauses - diesmal aber mit kulinarisch-kuriosem Schwerpunkt.

Alles Aktuelle vom Schlauberger gibt es auch auf der Facebook-Seite des Schlaubergers.

„Klugscheißereien“ heißt das neue Buch von Reinhard Berger. Darin greift er die sprachlichen Fehlschläge auf, entlarvt kuriose Wortschöpfungen, abenteuerliche Rechtschreibung und lächerliche Formulierungen, die er den Kommunikationsbremsen und Dummschwätzern gnadenlos unter die Nase reibt. Ein richtiger Klugscheißer eben.

In seiner Plauderei zum Buch erklärt der Schlauberger, warum das richtige Feuchtigkeitsmanagement für die Füße wichtig ist, wie aus dem Verbrauch „Verbräuche“ werden und warum die Hotline zum Thema Hitze eingerichtet wird.

Bloß nicht denken 

Dabei geht es auch um elementare Fragen: Warum sind Fußballer hochintelligente Menschen, obwohl Lukas Podolski sagt, er denke nicht vor dem Tor? Und warum treffen sich Tote zur Demo und klagen über gestorbene Telefone? Warum herrscht auf Fußballfeldern Krieg, der auch noch von Fernsehreportern kommentiert wird?

Auch die kulinarische Seite des Abends kommt nicht zu kurz. Außergewöhnliche Leckereien für den Gaumen in einem stilvollen Ambiente serviert die Küche des Parkhotel- Restaurants. Die Menüfolge aus vier Gängen verspricht vollendeten Gaumenschmaus mit Überraschungseffekten.

Vorverkauf: Eintrittskarten sind nur im Vorverkauf in der Buchhandlung „Der Bücherwurm“ (Tel. 05682/5560) erhältlich. Im Preis von 25 Euro pro Person sind der Eintritt und das Vier-Gänge-Menü enthalten. Die Platzkapazität ist auf 50 Personen beschränkt. (red)

Quelle: HNA

Kommentare