Im Homberger Stadtpark Alter Friedhof steigt am Wochenende das Weinfest

Kuschliger ist’s nirgends

Ein echter Publikumsmagnet: Beim Weinfest im Homberger Stadtpark Alter Friedhof kamen im vergangenen Jahr wieder viele Menschen zusammen. Foto:  nh

Homberg. Der Homberger Stadtmarketingverein verwandelt am kommenden Wochenende den Stadtpark Alter Friedhof wieder in ein großes Weindorf. Von Freitag, 5. August bis Sonntag, 7. August, dreht sich dann dort alles ums Treffen, Trinken und um Trauben.

Es ist bereits das vierte Mal seit dem Hessentag, das die Homberger zu geselligen drei Tagen unter alten Bäumen beim Wein einladen. Seit der Premiere vor drei Jahren stößt die Veranstaltung auf ungebrochen große Resonanz.

Profis aus vielen Regionen

Drei Rheingauer Winzer und ein Weingut aus der Pfalz sowie der Hof Groß aus Mühlhausen, der Bio-Weine anbietet, werden die Besucher bestens versorgen. Das macht nach Ansicht des Stadtmarketingvereins den kulinarischen Reiz des Weinfestes aus: Profis aus klassischen Weinbaugebieten tun sich mit den Profis aus der Homberger Gastronomie zusammen, um den Gästen drei wunderbare Tage zu bereiten.

Die Weingüter Kaspar Herke, Tannenhof und Engelmann aus dem Rheingau sowie Köster-Wolf aus Rheinhessen haben alle eins gemeinsam: langjährige Erfahrungen in Sachen Weinbau. Rebsorten wie Riesling, Spätburgunder, Frühburgunder, Rotberger, Weißburgunder, Silvaner und Kerner sollen auf dem Homberger Weinfest entdeckt und verkostet werden. Die Nicht-Weintrinker werden übrigens auch nicht verdursten: Für sie steht auch ein Bierstand bereit. (bra)

Quelle: HNA

Kommentare