Hölzernes Spielzeug diente zugleich als Spardose und erfüllte didaktischen Zweck

Die Kutsche fürs Kleingeld

Spielerisch das Sparen lernen: Die hölzerne Kutsche hatte im Verdeck einen Schlitz für Münzen und war so nicht nur als Spielzeug, sondern auch als Spardose zu verwenden. Foto: Regionalmuseum/nh

Wolfhagen. Weihnachten – das Fest der Liebe. Und das Fest der Geschenke. Ob das Exponat des Monats, eine hölzerne Postkutsche, vielleicht auch einmal ein Weihnachtsgeschenk war?

Die Kutsche mit Kutscher und zwei roten Pferdchen gelangte als Fund auf dem Flohmarkt in das Regionalmuseum Wolfhager Land und wird in die Zeit vor 1930 datiert.

Ein Schild an der Unterseite weist auf ein Spielwarengeschäft Ernst G. Meyer mit Läden in Hannover und Pyrmont hin. Meyer wurde vermutlich 1848 geboren und starb 1910, wenn man einem genealogischen Hinweis im Internet trauen darf. Die Postkutsche wurde gewiss lange nach seinem Tod von seinen Nachfolgern verkauft, meint Museumsleiter Dr. Jürgen Römer.

Schlitz für Münzen

Das Spielzeug diente nicht nur dem Vergnügen, sondern hatte auch einen praktischen Zweck: Das Verdeck der Kutsche hat einen Schlitz für Münzen und kann aufgeklappt werden. Vermutlich gab es auch einmal ein kleines Schloss, mit dem das Verdeck verriegelt werden konnte. So sollten Kinder spielerisch das Sparen lernen.

Große Sammlung

Noch heute sind Spardosen in jedem Familienhaushalt mehr oder weniger beliebt. Im Regionalmuseum gibt es eine große Sammlung älterer und jüngerer Spardosen in der Abteilung zur Geld- und Sparkassengeschichte der Region in der Zehntscheune. Das Regionalmuseum Wolfhager Land verbindet mit dem Dezember-Exponat, das in der Vitrine im Eingangsbereich ausgestellt ist, die besten Wünsche für Museumsbesucher und Museumsfreunde für die Advents- und Weihnachtszeit – „mit viel Liebe – und schönen Geschenken“. (red/bic) Kontakt: Regionalmuseum Wolfhager Land, 05692/99 24 31, www.regionalmuseum-wolfhager Land.de Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag 14 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung

Quelle: HNA

Kommentare