Lebensmittelmarkt: Stadt kauft Areal – Investorengesellschaft soll gegründet werden

Laden kommt in Sicht

Platz für Lebensmittel: Richtung Grebenhagen soll in Schwarzenborn ein Geschäft entstehen. Der ursprüngliche Laden im ehemaligen Kino hatte überraschend geschlossen. Foto: Quehl

Schwarzenborn. Die Stadt Schwarzenborn ist einem neuen Lebensmittelmarkt einen Schritt näher: Einstimmig und ohne Debatte befürwortete das Parlament am Donnerstagabend die Annahme der notariellen Kaufvertragsangebote. Damit gehen die Grundstücke am Eselsweg – hier soll das neue Geschäft entstehen – in das Eigentum der Stadt über.

Derzeit müssen die Schwarzenborner für ihren Einkauf weite Wege in Kauf nehmen: Der Laden im ehemaligen Kinosaal der Stadt hatte überraschend geschlossen.

Das angekaufte Areal am Eselsweg eignet sich nach Angaben von Bürgermeister Kaufmann für einen 500-Quadratmeter-Markt. Flächennutzungsplan und Vorentwürfe seien abgestimmt, sagte der Bürgermeister und lägen den Behörden zur Entscheidung vor.

Kaufmann geht davon aus, dass Ende Oktober beziehungsweise Anfang November erste Bagger anrollen und mit der Erschließung der Straße beginnen können.

Noch keine konkreten Pläne

Konkrete Pläne für einen Betreiber gibt es laut Kaufmann noch nicht. Nächster Schritt sei es, für den Bau des Lebensmittelmarktes eine Investorengesellschaft zu formieren. Interessenten dafür gebe es bereits.

Ob im Ergebnis eine Gesellschaft oder eine Genossenschaft stehen wird, kann der Bürgermeister zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.

Von Sylke Grede

Quelle: HNA

Kommentare