Lagerleben und Schwerterkampf: Mehr als 1000 Gäste feierten auf der Weidelsburg

Weidelsburgtag: In einen ritterlicher Kampf verwickelt waren Ralf Stefan (links) und Markus Willert. Sie gehören dem Habichtswalder Haufen an und trugen zur Unterhaltung der Besucher bei. Fotos: Michl

Ippinghausen. Uwe Schmidt, Landrat des Landkreises Kassel, machte seiner ehrenamtlichen Aufgabe als Schirmherr des Weidelburgtages im Aktionsreigen des bundesweiten Tages des offenen Denkmals alle Ehre.

Präsentierte sich am Sonntagvormittag die Burgruine auf dem 492 Meter hohen Weidelsberg noch in dichtem Nebel, so durchbrach kurz nach seinem Eintreffen die Sonne den Grauschleier und erhellte das Treiben in der Burgruine. Sehr zur Freude des gastgebenden Burgherrn Uwe Zindel, Leiter des Forstamtes Wolfhagen, und Heinrich Bachmanns als Vorsitzender des Fördervereins zur Erhaltung der Weidelsburg sowie der über 1000 Besucher aus Nah und Fern.

Diese erfuhren bei Burgführungen durch Bernd Klinkhardt Wissenswertes über die Geschichte und den Werdegang der Weidelsburg als kulturhistorisches Denkmal und außerschulischen Lernort. Dazu wurde den Gästen ein kunterbuntes Unterhaltungsprogramm geboten. Für mittelalterliches Spektakel sorgten mit Lagerleben, Schwerterkampf und Bogenschießen die Ritter, Landsknechte und Mägde des „Habichtswalder Haufens“ unter Leitung von Ralf Stephan (Elbenberg). Informationen über Wald, Natur, Flora und Fauna gab es am Stand von Hessen-Forst. Rechtzeitig zum Weidelsburgtag öffnete auch das neue Info-Zentrum auf dem Burggelände in der früheren Wander-Schutzbaude seine Pforten. Zudem konnten sich die Besucher davon überzeugen, dass sich die Weidelsburg nach umfangreichen Sanierungsarbeiten, so Uwe Zindel, „als Schatz und Schmuckstück unserer Region wieder sehen lassen kann.“

In die Instandsetzungsarbeiten investierte Hessen-Forst in den vergangenen Jahren über eine Million Euro. Der Förderverein und der Naturpark Habichtswald waren ebenfalls beteiligt. Ein Wehrgang, Fallgitter über dem Eingang zum Ostturm, Info-Zentrum, Info-Leitsystem, Hinweisschilder, neue Toilettenanlage, Panoramatafeln auf dem Ostpallas und der Neidkopf am Westturm sind Beispiele, die überwiegend durch Spendengelder installiert wurden.

Begonnen hatte der Weidelsburgtag mit einem ökumenischen Open-Air-Gottesdienst, in dem Baby Mila Thielemann im Mittelpunkt stand. Denn die Tochter von Melanie Knauf und Matthias Thielemann erhielt dabei den christlichen Taufsegen. Musikalisch mitgestaltet wurde der Gottesdienst vom Gemischten Chor Ippinghausen.

Von Reinhard Michl

Quelle: HNA

Kommentare