Laienspieler erstmals bei Kultursommer dabei

+
Ben Becker

Gudensberg. Hochkarätige Kulturveranstaltungen an ungewöhnlichen Spielorten in der Region: Das verspricht Jahr für Jahr der Kultursommer Nordhessen.

Neben den Stars wie Ben Becker, Eva Mattes und Ulrike Kriener, die jeder aus Film und Fernsehen kennt, treten dieses Mal jedoch auch zwei Laienschauspiel-Gruppen aus der Region mit ihren Stücken auf den Kultursommer-Bühnen auf.

Während die Bühne Hofgeismar Shakespeares bekannteste Komödie „Ein Sommernachtstraum“ zeigt, ist der Kulturstall Deute aus dem Gudensberger Stadtteil mit seinem neuen Stück dabei. Auf dem Spielplan der Deuter steht „Momo“ nach dem Buch von Michael Ende, inszeniert von Profi-Schauspieler Thomas Hof.

Nordhessische Laien neben Künstlern, die sonst in der Carnegie-Hall auftreten? Kultursommer-Intendantin Maren Matthes weiß, dass sie damit durchaus ein Wagnis eingeht. „Mal sehen, wie das Publikum reagiert“, sagt sie.

Sie habe sich dafür entschieden, nachdem sie im vergangenen Jahr die Stücke der beiden Theatergruppen angeschaut habe. „Ich hatte jeweils einen schönen Abend“, betont sie, und auch das Publikum werde wohl Spaß haben. Der Kultursommer habe selbstverständlich auch Interesse an den Künstlern aus der Region. Bei Erfolg könne das der Beginn einer kleinen Reihe sein.

Der Deuter Kulturstall, der seit zehn Jahren als Verein organisiert ist, spielte von Beginn an unter professioneller Leitung Klassiker der Theaterliteratur, von Kleist über Brecht und Shakespeare bis Goldoni und Molière. Neben den beiden Vorstellungen auf dem Löwenhof in Deute in pittoresk-ländlicher Umgebung sucht sich die Amateurtheater-Truppe immer weitere Aufführungsorte, ist auf der Gudensberger Märchenbühne ebenso zu Gast wie in Bad Zwesten, Fritzlar, Wabern. Auch in Diemelstadt-Rhoden und Schauenburg trat die Truppe schon auf. Immer noch kommen einige der Schauspieler aus dem Dorf, aber etliche auch aus der Umgebung.

Wer Interesse daran hat, die Aufführungen der Laiendarsteller zu besuchen, hat dazu am 1. und 2. Juli an zwei besonderen Spielorten Gelegenheit: Der Kulturstall Deute zeigt seine Version von „Momo“ am 1. Juli in der Klosteranlage Diemelsee-Flechtdorf und am 2. Juli in der Ruine der Totenkirche Schwalmstadt-Treysa, die Hofgeismarer spielen den „Sommernachtstraum“ am 1. Juli in der Totenkirche und am 2. Juli in Flechtdorf, jeweils open-air, 21 Uhr.

Karten: 12 Euro, Vorverkauf in allen HNA-Geschäftsstellen

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare