Kein neuer Förderschwerpunkt der Dorferneuerung

Landkreis geht in diesem Jahr leer aus

Schwalm-Eder. Keine weitere Kommune des Schwalm-Eder-Kreises wird in diesem Jahr als Förderschwerpunkt in das Dorfentwicklungsprogramm aufgenommen.

Darauf hat der stellvertretende Landrat Winfried Becker hingewiesen und diese Entscheidung des hessischen Umweltministeriums gleichzeitig kritisiert.

Für 2015 würden lediglich sieben neue Förderschwerpunkte ausgewiesen. Der Landkreis sei nicht darunter.

In einem Schreiben an Ministerin Priska Hinz habe er darauf hingewiesen, dass gerade für Kommunen im ländlichen Raum eine Förderung aus dem Dorfentwicklungsprogramm wichtig sei, um dem demografischen und strukturellen Wandel entgegenzuwirken, heißt es in einer Pressemitteilung.

Hinz habe erklärt, dass der Schwalm-Eder-Kreis mit fünf Förderschwerpunkten und insgesamt 71 Ortsteilen überproportional gut ausgestattet sei. Damit liege er im hessischen Vergleich sogar in der Spitzengruppe. (red)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare