In 33 Gebäuden sind die Heizungen umgestellt

Landkreis setzt auf Holzpellets

Schwalm-Eder. In 33 Gebäuden des Schwalm-Eder-Kreises sind die Heizungen auf eine Feuerung mit Holzpellets umgestellt. Im Winter werden etwa 1450 Tonnen der Holzpresslinge verfeuert. Diese Menge entspreche etwa der Wärmeenergie von 725 000 Litern Heizöl, heißt es in einer Pressemitteilung.

Nachdem der Schwalm-Eder-Kreis in den Jahren 2003 bis 2009 im Projekt „Bioregio Holz Knüll“ die hessische Modellregion für den Einsatz von Holzheizungen in öffentlichen Gebäuden war, sei eingeschlagene Weg auch anschließend kontinuierlich weiter beschritten worden.

„Holz als Energieträger ist umweltfreundlich, ressourcenschonend und kostengünstig“, erklärte Landrat Frank-Martin Neupärtl.

So vermeide der Landkreis Emissionen von etwa 1960 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid und spare etwa 350 000 Euro Betriebskosten pro Jahr. (hro)

Quelle: HNA

Kommentare