Vier Anbieter erhalten 76 000 Euro – wichtige Anlaufstelle für junge Menschen

Landkreis unterstützt Ausbildungshilfen

Schwalm-Eder. Ausbildungs- und Arbeitsloseninitiativen werden auch in diesem Jahr vom Schwalm-Eder-Kreis unterstützt. Der Kreisausschuss hat dafür insgesamt 76 000 Euro zur Verfügung gestellt, wie aus einer Pressemitteilung hervor geht.

Seit vielen Jahren arbeiten die vier Träger, Jugendwerkstatt Felsberg, Starthilfe Ausbildungsverbund, Hessisches Diakoniezentrum Hephata sowie der Verein Starthilfe aus Homberg-Mörshausen mit dem Schwalm-Eder-Kreis und den Arbeitsverwaltungen zusammen.

Es sei unbedingt erforderlich, diese Träger weiter zu unterstützen, heißt es dazu in der Mitteilung. Sie seien wichtige Anlaufstellen für junge Menschen, die sozial benachteiligt sind und eine intensive pädagogische Betreuung benötigen.

Meist könnten sie wegen persönlicher Probleme nicht ausreichend über andere Institutionen betreut und beraten werden. Die angebotenen Hilfen gäben ihnen die Chance, einen Schulabschluss nachzuholen und eine Berufsausbildung zu beginnen und abzuschließen. Damit werde den jungen Menschen der Weg in das Erwerbsleben erleichtert. Wenn Jugendliche keine Arbeit hätten, könne sich das auf ihr gesamtes weiteres Leben negativ auswirken. (red)

Quelle: HNA

Kommentare