Kreistag legt Termin auf den Tag der Europawahl fest

Landrat wird im Mai gewählt

Schwalm-Eder. Die Wahl des Landrates des Schwalm-Eder-Kreises findet am Sonntag, 25. Mai, statt. Einstimmig haben sich die Kreistagsmitglieder in ihrer Sitzung am Montagmorgen in der Kulturfabrik in Melsungen dafür entschieden.

Der 25. Mai ist zudem der Tag der Europawahl und in Homberg entscheidet sich zeitgleich, wer der nächste Bürgermeister der Kreisstadt wird.

Bereits seit 2002 ist Frank-Martin Neupärtl Landrat des Schwalm-Eder-Kreises. Der SPD-Mann hatte bereits im August gegenüber unserer Zeitung erklärt, er werde wieder antreten. Mit klarer Mehrheit hatten die Delegierten des SPD-Unterbezirksparteitages Neupärtl einige Tage später nominiert.

Bei der Sitzung am Montagmorgen in Melsungen ist Neupärtl nicht anwesend. Er sei erkrankt, teilte der Erste Kreisbeigeordnete Winfried Becker mit.

Eigentlich wollte Neupärtl den Haushalt des Landkreises selbst einbringen. Dies tat an seiner Stelle nun Becker und auch er freute sich über die Zahlen des Haushaltes. Denn solche gab es in einem Haushalt des Schwalm-Eder-Kreises seit Jahren nicht mehr. Für 2014 wird erstmals wieder mit einem Überschuss gerechnet. 3,1 Millionen Euro werden voraussichtlich auf der Haben-Seite bleiben.

Die positive Entwicklung sei auf die gute wirtschaftliche Situation zurückzuführen, aber auch auf eigene Anstrengungen. Die Haupteinnahmequellen (Kreisumlage und Schlüsselzuweisungen des Landes) sprudelten in Rekordhöhe, der Landkreis selbst spare beispielsweise bei Energie- und Personalkosten. Die Stellen würden meist nicht unmittelbar wieder besetzt.

Allerdings schiebt der Landkreis weiter eine hohe Bugwelle an Verbindlichkeiten vor sich her. Die Fehlbeträge der vergangenen Jahre summieren sich auf 56,1 Millionen Euro, die Schulden aus Investitionen kommen mit weiteren 71,2 Millionen Euro hinzu. (may/hro)

Quelle: HNA

Kommentare