40 Betriebe und Unternehmen präsentierten sich bei einer Regionalmesse in Fritzlar

Latzhose auf dem Laufsteg

Sicher im Dienst: Timo Hartmann von der Firma Bänfer hatte Sport- und Arbeitsbekleidung mitgebracht. Während einer Modenschau erklärte er die Besonderheiten der einzelnen Modelle. Fotos: Eberlein

Fritzlar. „3 für uns“, unter diesem Motto fand am Donnerstag der zweite Unternehmertag für die Wirtschaftsregion Mittleres Edertal statt. Die „3“ steht für die Aktionsgemeinschaft Wildunger Wirtschaftsförderer (AWWiN), die Interessengemeinschaft Edertaler Gewerbetreibender und das Stadtmarketing Fritzlar. Rund 40 Betriebe und Unternehmen präsentierten sich auf der Regionalmesse in der Stadthalle an ihren Ständen.

Nach einer Begrüßung durch Fritzlars neuen Bürgermeister Hartmut Spogat und Ulrike Keß, Geschäftsführerin des Stadtmarketing, übernahm Thomas Korte (Hessischer Rundfunk) die Moderation des Abends.

Forum für Unternehmen

Drei große Unternehmen stellten sich ausführlich auf der Bühne vor: das Fritzlarer Krankenhaus Hospital zum Heiligen Geist, der Eiskremabfüllmaschinen-Hersteller Big Drum Engineering und Bänfer Werbung und Textilien. Timo Hartmann hatte sogar eigens einige Models mitgebracht, die in einer Modenschau mehrere Modelle aus der aktuellen Sport- und Arbeitskleidungs-Kollektion von Bänfer vorführten.

Neben den großen Unternehmen, Versicherern oder Finanzdienstleistern aus der Region, präsentierten sich auch kleine Betriebe beim Unternehmertag. Unter ihnen die Autowerkstatt „Oldtimerfordrive“ aus Fritzlar. Dort werden alte Karren zu flotten Flitzern. Egal ob Ersatzteil oder Komplettrestauration, mit Hilfe verschiedener schonender Methoden verwandelt Gerd Ecklmeier und sein Team „Alt“ in „so gut wie neu“.

„Wenn eine Veranstaltung zum zweiten Mal stattfindet, dann war die erste erfolgreich“, sagte Keß. Ziel der Veranstaltung sei, an dem informellen und Branchen übergreifenden Abend für Unternehmer ein Forum zu schaffen, bei dem man sich kennen lernen könne, das sei bereits im vergangenen Jahr gelungen.

Von Christl Eberlein

Quelle: HNA

Kommentare