Sportler aus der Region laufen zu den Olympischen Spielen

Laufen nach London: Peter und Moritz Kodlin. Archivfoto: Yüce

Jesberg/London. Es läuft gut für die Läufer aus der Region, die sich am Freitag auf den Weg nach London gemacht haben: „Wir sind froh, dass wir im schönen Hessenland leben“, sagt Peter Kodlin aus Jesberg.

Denn die Tour durch das Ruhrgebiet habe den Läufern nicht gefallen. „Essen, Duisburg und Krefeld sind keine schönen Orte für Läufer. Es ist laut und einige Menschen waren unfreundlich.“ Doch davon haben sich die Sportler aus dem Landkreis nicht die Laune verderben lassen. „Die Stimmung im Team ist super“, sagt Kodlin. Organisiert wird der Lauf vom TSV Bergheim. Täglich wird eine Strecke von 100 Kilometern zurückgelegt, allerdings laufen die Läufer immer nur Teile davon (wir berichteten). Peter Kodlin ist am Montag 27 Kilometer gelaufen, sein Sohn Moritz legte zehn Kilometer zu Fuß zurück. Ziel der Etappe war Roermond in Holland. Heute geht es für die Läufer weiter nach Belgien. „Es ist die längste Etappe, 130 Kilometer liegen vor uns. Wir sind aber gut versorgt und freuen uns darauf.“ (may)

Quelle: HNA

Kommentare