Laute Musik mit Herz

Nach Brand in Zimmersrode: Bands spielten bei Benefizkonzert in Wiera

Spielten für guten Zweck: Die Organisatoren Thomas Ilyuk (von links), Marco Majewski, Tobias Gonther, Dennis Stumpf, Andreas Hölzel und Max Corell und oben die Band „Lyspinon“ aus Schwalmstadt. Fotos: Rose

Wiera. Viele Menschen fühlen mit dem Familienvater aus Zimmersrode, der vor einigen Wochen seine Frau und die Zwillinge bei einem Brand verlor. Auch Bands aus der Schwalm wollen dem Neuentaler helfen.

Sie traten am Samstagabend bei einem Benefizkonzert in Wiera auf. Die Erlöse des Eintritts und aus dem Getränkeverkauf war für den Familienvater gedacht.

Die Idee zum Konzert hatte die Band „Ehrensache“. Mitglied AndreasHölzel erzählt: „Ich bin mit der verstorbenen Mutter der Kinder in die Schule gegangen, kenne ihren Mann, unter anderem von der Feuerwehr.“ Zusammen mit dem Cousin des Opfers Dennis Stumpf entwickelte sich die Idee der Benefizaktion. „Wir haben das Ganze innerhalb von einer Woche auf die Beine gestellt“, erklärt Bandmitglied Tobias Gonther aus Wiera. Auch befreundete Bands, fast alle aus der Schwalm, hätten schnell ihre Bereitschaft gezeigt.

Nachdem die Stadt den Veranstaltern das Dorfgemeinschaftshaus in Wiera zur Verfügung gestellt hatte, fanden sich zudem weitere Sponsoren - die ortsansässige Brauerei, eine Fahrschule und ein Immobilienbüro. 140 Liter Bier seien für den Verkauf gespendet worden, erklären die Organisatoren. Eine Werbeagentur steuerte Flyer und Plakate bei. Dennis Stumpf gelang es, eine Bühne unentgeltlich für den guten Zweck zu bekommen „Ziel war es, möglichst viel Geld direkt durchreichen zu können.“

Der Band zur Seite standen am Samstag Musiker von „Fool At Night“, „One Left“ und „Lyspinon“, die mit Coverversionen, aber auch eigenen Rockinterpretationen, den Gästen im Saal einheizten. Das Ergebnis des Benefizkonzertes wollen die Organisatoren Anfang der Woche mitteilen. (zsr)

Quelle: HNA

Kommentare