Mittelaltergruppe lagerte unterhalb der Helfensteine

+
Mittelalter leben und erleben, darum geht es den Mitgliedern des Habichtswalder Haufens (von links): Manuela Günther, Stephan Berghoff, Astrid, Ralf und Heike Stephan.

Zierenberg. Die Flammen ihrer Feuerstelle lodern seit Freitagabend, fast so lange, wie ihre Flagge hoch oben in der Luft weht und das Lager markiert. Ein gemütliches Eckchen haben sie sich ausgesucht, die Mitglieder des Habichtswalder Haufens.

Zu Füßen der Helfensteine haben sie ihre Zelte aufgeschlagen, leben unweit des Naturparkzentrums ein Wochenende lang den Verzicht von alltäglichem Überfluss.

Astrid Stephan nennt das „Kulturfasten“. Sie liebt es, aus der Routine auszubrechen, Fernseher, Handy und allen Luxus hinter sich zu lassen. „Von allem etwas weniger, das kann eben auch mehr sein“, sagt die Elbenbergerin, die 2009 gemeinsam mit ihrem Mann Ralf die Mittelaltergruppe gegründet hat.

Seitdem wird sie regelmäßig zu Anna, der Angetrauten von Rudolph von Heckenrein, und dann zählt nur eins: eintauchen in das heiß geliebte Hoch-Mittelalter. Dann schmort der Krustenbraten auf dem Grill, gart das Hühnchen im Topf über offenem Feuer.

Angerichtet wird ohne Kartoffeln, Tomaten oder sonstigen Lebensmitteln, die es im Mittelalter noch nicht gab. Dafür schmeckt das frischgebackene Brot umso besser, der selbstgemachte Obstwein tut sein Übriges, stilecht gereicht aus Krug oder Kalebasse, der ausgehöhlten und getrockneten Hülle eines Flaschenkürbisses.

Auch Heike Stephan hat Gefallen an dieser Form des Lebens gefunden, an diesem Wochenende vielleicht sogar noch ein klein wenig mehr als sonst. Wenn sie nämlich in ihr mittelalterliches Gewand schlüpft wird sie zu Heike Helga von Helfenstein.

Die namensgebenden Basaltfelsen nun stets im Blick, genießt sie die Auszeit sehr. „Dieser Ort hat etwas ganz Besonderes, die Stille hier ist einfach einmalig, selbst das Lärmen der Autobahn verschwindet im Gezwitscher der Vögel“, sagt die Burghasungerin. In den Zelten schlafe es sich hervorragend, selbst das Prasseln der Regentropfen empfinde sie als beruhigend.

Mit ihren Freunden der Mittelaltergruppe, zu der auch Baltasar der Henker (Manuela Günther) und Gottfried von Norderna (Stephan Berghoff) gehören, genießt sie das simple Leben von einst.

Und das gibt sie auch gern weiter, an die vielen interessierten Menschen, die immer wieder neugierig das Lager aufsuchen. Darum geht es schließlich, denn der Habichtswalder Haufen will die Möglichkeit bieten, das Leben aus der Zeit von 1100 bis 1200 hautnah erfahrbar zu machen.

Von Sascha Hoffmann

Quelle: HNA

Kommentare