SPD und FDP legen Broschüre für junge Menschen auf: Kooperation mit Universität

Melsungen. Aus einer Wahlkampfidee ist eine ernstzunehmende Marketingstrategie für Melsungen geworden. Ulrike Hund, SPD-Bürgermeisterkandidatin hatte vorgeschlagen, Studenten und junge Familien in die Stadt zu holen.

Jetzt präsentieren SPD und FDP eine Broschüre, die mit der Universität Kassel und dem Studentenwerk entstanden ist. Der Slogan "In Kassel studieren und in Melsungen wohnen" ist einfach. Ob er funktioniert, werde man in den nächsten Monaten sehen, sagt Volker Wagner, SPD-Fraktionsvorsitzender.

In den kommenden Tagen und Wochen werde bei Melsunger Hauseigentümern dafür geworben, Wohnungen und Appartements zur Verfügung zu stellen. Gemeldet werden kann der freie Wohnraum beim Susanne Fuchs FIB Gebäudemanagement. "Die Melsunger erhalten einen Brief von uns und die Broschüre liegt aus", sagt Wagner.

Eine Größenordnung ließe sich schwer abschätzen, sagt Ulrike Hund. "Aber wir sind für jede Wohnung dankbar." Die Zusammenarbeit mit der Universität sei aber langfristig angelegt. Der Wohnungsmangel in der Uni-Stadt Kassel sei eklatant.

Für einige Studenten komme eine Kleinstadt mit sehr guter Anbindung (Regiotram, Cantus) an die Universität daher sicher als Wohnort in Frage. "Wir haben mit Frei- und Hallenbad, attraktiven Sportangeboten, einer toller Umgebung, Radwegen und vielem mehr wirklich etwas zu bieten", sagt Wagner. Auch für Familien, ergänzt Hund. Es gebe eine kostenlose Regelbetreuung für Kinder, alle Schulformen, ein Krankenhaus und viele Freizeitangebote sowie die lebendige Innenstadt.

Ab Mitte Mai wird die Broschüre mit einer Auflage von 5000 Stück in Kassel vornehmlich an der Universität verteilt. Auch das Studentenwerk wird Wohnungssuchende auf das Angebot aufmerksam machen.

Die Studenten würden die Stadt verjüngen, eine derzeit fehlende Lücke in der Einwohnerschaft schließen und sicher auch weitere Angebote nach sich ziehen, sagt Wagner. In einer nächsten Stufe sollen Investoren ins Boot geholt werden, um studentengerechten Wohnraum zu schaffen. Kontakt: FIB Gebäudemanagement per E-Mail fib.fm@arcor.de und Studentenwerk, unter Tel. 0561/8042570

Von Damai D. Dewert

Quelle: HNA

Kommentare