Leistungen noch nicht per Internet

Schwalm-Eder. Das Internet könnte dazu beitragen, dass die Kreisverwaltung noch effizienter und bürgernäher arbeitet. Der Kreisausschuss solle prüfen, welche Möglichkeiten es gibt, das so genannte E-Government stärker zu nutzen, hatten CDU, Grüne und FDP in einem gemeinsamen Antrag gefordert.

Die Menschen im Landkreis könnten bereits eine Fülle an Informationen über das Internet abrufen, sagte Landrat Neupärtl. Die Nutzung der neuen Personalausweise in Verbindung mit einer elektronischen Signatur werde geprüft. Eine Antragstellung und die Bewilligung von Leistungen in elektronischer Form gebe es noch nicht. (hro)

Quelle: HNA

Kommentare